Der Kalender ist „beste Werbung für unserer Stadt”

Letzte Aktualisierung:
kalender_bu
Im Rathaus stellte Claudia Latotzki (2.v.r.) den neuen Kalender „Düren...so gesehen” vor. Bürgermeister Paul Larue (r.), Marketingleiterin Sabine Briscot-Junkersdorf und Dirk Hürtgen von der Sparkasse waren begeistert.

Düren. Seit vielen Jahren gibt es die Kalender „Düren...so gesehen” von Claudia Latotzki mit ihren ungewöhnlichen Blicken auf die Kreisstadt. Gemeinsam mit Dürens Bürgermeister Paul Larue präsentierte die Dürener Fotografin jetzt ihr neuestes Werk im Rathaus.

Seit 1999 lichtet Claudia Latotzki bekannte und interessante Motive aus der Kreisstadt und der näheren Umgebung ab. Ungewöhnliche und unvermutete Perspektiven gehören dabei ebenso zu ihrem Repertoire wie die Dokumentation bekannter Gebäude und Landstriche.

Stand im vergangenen Jahr das Rathaus im Mittelpunkt, so hat sich die Fotografin für den Kalender 2010 auf Motive in den Stadtteilen und der Innenstadt konzen-triert. Bemerkenswert sind dabei die Farbspiele einzelner Fotografien wie etwa die Nepomuk-Statue an der Johannesbrücke mit dem bunten Herbstwald im Hintergrund oder das rot angestrahlte Sparkassengebäude in der Innenstadt.

Selbst zunächst unscheinbare Motive wie die alte Eisenbahnbrücke bei Mariaweiler verschmelzen mit der Ruraue im Fokus zu einem Ganzen und faszinieren den Betrachter immer wieder aufs Neue. „Man wird immer wieder selbst überrascht, wie viele neue und interessante Motive sich finden, auch wenn man die örtlichen Verhältnisse zu kennen glaubt”, ist sich Claudia Latotzki sicher, auch in den nächsten Jahren auf genügend Fotomaterial mit interessanten Perspektiven aus Düren zugreifen zu können.

„Die Bilder belegen erneut eindrucksvoll, dass unsere Stadt zahlreiche attraktive Facetten hat”, zeigte sich Paul Larue zufrieden mit den ausgewählten Fotos des Kalenders für das Jahr 2010. Der Kalender sei bereits seit Jahren ein begehrtes Geschenk, das die Stadt bei offiziellen Anlässen überreicht, so der Bürgermeister. Paul Larue: „Das ist beste Werbung für unsere Stadt.”

Unterstützt wurde die Erstellung des Kalenders „Düren... so gesehen” von der Sparkasse Düren. Er ist nicht käuflich zu erwerben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert