bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Der Bürgerbus nimmt Fahrt auf

Von: bugi
Letzte Aktualisierung:

Nideggen. Der Bürgerbus für Nideggen kann kommen - wenn die Bürger ihn wollen und am Gelingen mitarbeiten.

In seiner Sitzung am Dienstag hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Tourismus einmütig grünes Licht für das ehrgeizige Projekt gegeben.

In einem ersten Schritt soll in einer Bürgerbefragung der Bedarf für den innerstädtischen Personennahverkehr ermittelt werden - aber auch die Bereitschaft der Bürger, sich in einem zu gründenden Bürgerbusverein zu engagieren, zum Beispiel als Fahrer. Bei der Bedarfsabfrage geht es vor allem auch darum zu ermitteln, auf welchen Strecken der Einsatz eines Bürgerbusses Sinn macht und an welchen Tagen der Bedarf am größten ist. Einen entsprechenden Fragebogen hatte die Verwaltung zur Sitzung bereits vorbereitet. Er soll noch überarbeitet werden und könnte dann Ende Februar verteilt werden.

Die Auswertung soll bis zum Ende der Osterferien vorliegen. Zweiter Schritt ist dann die Gründung eines Bürgerbusvereins - sofern genügend Nideggener ihre Bereitschaft zur Mitarbeit erklären. Sollte der Rücklauf aus der Fragebogenaktion eher schwach sein, will man mit gezielten Infoveranstaltungen in den Ortsteilen für das Projekt und die Mitarbeit werben. Bis der Bürgerbus dann tatsächlich Fahrt aufnehmen kann, wird es aber noch dauern. Vereinsvorstand und Stadt müssen dann mit den Verkehrsunternehmen, die auch die Lizenzen bereit stellen, verhandeln und das Konzept abstimmen - auch um eine Konkurrenzsituation zu vermeiden, wie Bernd Böhnke, Geschäftsführer der Dürener Kreisbahn, auf Anfrage der „DN” betonte.

„Wenn ein Bus von uns in Nideggen endet, werden wir nicht wirtschaftlich für zwei Leute bis Wollersheim weiterfahren. Ein Bürgerbus könnte hier eine gute Ergänzung darstellen, von der wir auch profitieren können”, so Böhnke, der dabei aber stets das Gesamtkonzept betrachtet wissen will. Nicht ohne Grund. Schließlich geht es bei einem derartigen Projekt auch um Kostenfragen. Ein Zuschuss der Bezirksregierung allein könnte möglicherweise nicht reichen, so dass Bürgerbusverein und Stadt mit den Verkehrsbetrieben auch über eine Kostenabdeckung verhandeln werden.

Zuvor hatte es der Stadtrat in einer Sondersitzung im dritten Anlauf geschafft, eine Umbesetzung der Ausschüsse vorzunehmen. Ratsmitglied Erwin Fritsch von den „Menschen für Nideggen” wechselt in den Hauptausschuss, Dieter Nolden (ebenfalls MfN) hatte dort seinen Platz freigemacht und ist jetzt Mitglied im Ausschuss für Bildung, Soziales und Sport.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert