Der Bahnhof in Heimbach ist ewas ganz Besonderes

Letzte Aktualisierung:
Mit der Wanderplakette: Oliver
Mit der Wanderplakette: Oliver Krischer (MdB) mit Staatssekretär Horst Becker und Manuel Andrack (Mitte). Foto: Lena Manteuffel

Heimbach. Der Bahnhof in Heimbach ist ausgezeichnet worden. Er darf sich jetzt „NRW-Wanderbahnhof 2011” nennen. Zu einer Feier reiste eigens Manuel Andrack an, der wegen seiner Bücher über das Wandern oft als „Wanderpapst” bezeichnet wird.

Nach dem Umbau, der 950.000 Euro gekostet hat, ist der Bahnhof tatsächlich innen wie außen ein Juwel. Umbau und Ausstattung wurden von der Europäischen Union mitfinanziert. Ausgezeichnet wurde der Bahnhof jetzt von der Gemeinschaftskampagne „Busse & Bahnen NRW”, wo das Gebäude eine Jury aus Verkehrs- und Wanderexperten überzeugte.

Eine Plakette wurde von Andrack und vom Parlamentarischen Staatssekretär im NRW-Verkehrsministerium Horst Becker an dem Gebäude angebracht. Die Freude beim Eigentümer, der Dürener Kreisbahn GmbH, und bei den Mitarbeitern der Stadtverwaltung ist groß.

Ausschlaggebend für die Prämierung war allerdings nicht so sehr das Bauwerk. Der Bahnhof überzeugte durch die gut getakteten Verbindungen und die günstigen Rahmenbedingungen für Wanderer. „ÖPNV und Tourismus passen einfach gut zusammen”, befand Horst Becker. Der Bahnhof Heimbach stelle das eindrucksvoll unter Beweis.

Heimbach verfügt über eine stündliche Anbindung an das Bahnnetz an sieben Tagen der Woche, ein Tourist-Info-Zentrum für Wanderer und Ausflügler, das Nationalpark-Tor mit der Ausstellung „Waldgeheimnisse”, über gastronomische Angebote in unmittelbarer Nähe und eine direkte Anbindung an das Wanderwegenetz. Mehrere Wanderwege beginnen unmittelbar am Bahnhof.

„Ich bin immer wieder gern zum Wandern in Heimbach”, beteuerte Buchautor Andrack, der auch Pate der Wanderbahnhofs-Aktion ist. Er soll dem Vernehmen nach nicht der einzige Prominente sein, der in und um Heimbach mit dem Rucksack unterwegs ist. Für Wanderer gebe es „hier viel zu entdecken”, so Andrack. „Und das Drumherum stimmt eben auch.”

Um das unter Beweis zu stellen, unternahm Andrack nach der Prämierung noch eine Tour mit Wanderfreunden. Gemeinsam ging es von Heimbach über den Dschungelweg entlang dem Heimbacher Staubecken in Richtung Jugendstilkraftwerk, von dort über Schwammenauel nach Blens.

Bevor die Wanderer aufbrachen sprach Peter Boje als Vertreter des Bürgermeisters seinen Dank aus für die Auszeichnung. „Das Wanderwegenetz der Rureifel bietet den Menschen ein Naturerlebnis der Extra-Klasse”, meinte er.

„Busse & Bahnen NRW” ist eine Gemeinschaftskampagne des NRW-Verkehrsministeriums, der Zweckverbände, verkehrsverbände und Verkehrsgemeinschaften in NRW. Mit dem Ziel, das ÖPNV-Angebot in NRW weiter zu verbesseren, setzen die Akteure gemeinsam Tarif-, Marketing- und Kommunikationsprojekte um.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert