Das Warten auf den richtigen Moment

Von: elfa
Letzte Aktualisierung:
boehr_ausbu
„Man kann kein Foto wiederholen. Jedes Bild ist anders.” Otto Böhr präsentiert 32 großformatige Fotografien im Alten Merzenicher Wasserturm. Foto: Elmar Farber

Merzenich. Seit den 1950er Jahren beschäftigt sich Otto Böhr, Jahrgang 1938, mit seiner Leidenschaft, der Fotografie. Angefangen hat alles mit Tierfotografie. „Da kam es auch vor, dass man 16 Stunden vor einem Fuchsbau gesessen hat und am Ende nur das Ohr eines Fuchsjungen vor die Linse bekam”, erinnert sich Böhr schmunzelnd.

Wenn der ambitionierte Amateurfotograf heute rund um die Welt auf Motivjagd geht, ist er meist mit seiner Frau im Wohnmobil unterwegs und fotografiert vornehmlich Landschaften und Menschen. Stundenlanges Kauern im Wald gehört der Vergangenheit an, aber wer ein gutes Bild schießen will, der darf sich nicht nach seiner Armbanduhr richten, weiß Böhr. Daher gehört es im gemeinsamen Urlaub auch dazu, dass die Fotografie manchmal das Reisetempo vorgibt und es schon mittags heißt: Wir fahren erst weiter, wenn es dunkel wird und das Bild im Kasten ist.

Dass sich das Warten auf den richtigen Moment gelohnt hat, zeigen 32 großformatige Fotografien, die der Merzenicher Verein „Kultur und Denkmal” nun unter dem Motto „Menschen - Landschaften” im Alten Wasserturm der Gemeinde ausstellt. Während Arbeiten wie „Polarlicht am Yukon”, „Im Hindu-Tempel”, „Route 66”, „Maori-Begrüßung” und „Indian Summer” unweigerlich Fernweh beim Betrachter auslösen, fesseln die charaktervollen Portraitaufnahmen durch ihre Eindringlichkeit. Ohne Worte scheinen die abgelichteten Gesichter ganze Lebensgeschichten zu erzählen. Komplettiert wird die „Werkschau” von einem 1,50 Meter breiten Landschaftspanorama.

Der Wasserturm erweist sich dabei wieder einmal als ein hervorragender Ausstellungsort für die ansonsten 60x90 Zentimeter großen Fotografien. Besonders im Obergeschoss, dessen Nischen wie Bilderrahmen wirken, kommen Böhrs Fotografien bestens zum Ausdruck.

Der Merzenicher Otto Böhr ist Vorsitzender der Fotografischen Gesellschaft Düren (FGD) und Vorstandsmitglied des Vereins „Kultur und Denkmal Merzenich e.V.”. Er blickt auf zahlreiche Ausstellungen und Auszeichnungen zurück.

Unter anderem war er in den Jahren 1996 und 2004 rheinischer Fotomeister des Deutschen Verbands für Fotografie. Außerdem leitet Böhr verschiedene Fotografie-Workshops. Weitere Informationen und Bildergalerien gibt es auf der Internetseite http://www.fgd-dueren.de.

Die Ausstellung „Menschen - Landschaften” ist am Sonntag, 9. Mai, von 16 bis 18 Uhr sowie am Samstag, 15. Mai, von 16 bis 18 Uhr und am Sonntag, 16. Mai, von 11 bis 18 Uhr im Alten Wasserturm in der Mühlenstraße, zu besichtigen. Der Eintritt ist frei. Die Fotografien können auch käuflich erworben werden. Preislisten liegen aus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert