Das „Spiel der Könige” begeistert den Nachwuchs

Von: elfa
Letzte Aktualisierung:
schach_bu
Beim beliebten Jugend Rurtalpokal in Lendersdorf kämpften am Samstag wieder hunderte schachverrückte Kinder und Jugendliche um Pokale und Wertungspunkte. Foto: elfa

Düren-Lendersdorf. Wenn der SV Lendersdorf 57 e.V. sein alljährliches Jugend-Schachturnier ausrichtet, platzt die Rurtalhalle regelmäßig aus allen Nähten. So auch am Samstag, als der Sportverein zum 7. Jugend Rurtalpokal eingeladen hatte.

278 begeisterte junge Freunde des königlichen Brettspiels aus ganz NRW und dem benachbarten Ausland hatten den Weg nach Lendersdorf gefunden, um sich in sechs Altersklassen als Einzel- und Vereinsspieler zu messen und die besondere Atmosphäre des Turniers zu schnuppern.

15 Minuten Bedenkzeit

Die zahlreichen Tischreihen wurden vom Schachversand Ullrich Zeil mit Schachbrettern, Figuren und Uhren bestückt, sodass sich die Rurtalhalle für einen Tag in ein schwarz-weißes Schachspielerparadies verwandelte.

In allen Altersklassen kämpfte der Nachwuchs nicht nur um die Pokale sondern auch um die begehrten Punkte der Grand Prix-Serie der Schachjugend NRW. Gespielt wurden jeweils neun Runden Schweizer System nach den FIDE-Schnellschachregeln mit 15 Minuten Bedenkzeit je Spieler und Partie. Für die jüngste Altersklasse (U8, Jahrgang 2002 und jünger) standen nur sieben Runden auf dem Programm.

In der Königsklasse U20 (Jahrgänge 1990 bis 1993) konnte sich überraschend der erst elfjährige Jan Christian Schröder vom SV Lahn Limburg gegen die deutlich ältere Konkurrenz durchsetzen. Mit sechs Siegen, drei Remis und keiner verlorenen Partie verwies er Jeffrey Paulus (SG Porz) und Samraoui, Mehdi (KSK Eynatten) auf die Plätze zwei und drei.

Die Altersklasse U16 gewann Andreas Bender (SF 1974 Heinsberg) knapp vor Yannick Dorr (KSK Eynatten) und dessen Vereinskollegen Hans Lysander. Frederik Eigemann (SF Köln-Mülheim) gewann bei den U14-Jährigen vor Mark Meyers (SF 1974 Heinsberg). Platz drei belegte Eiki Takeuchi (SF Düsseldorf 1975). Ähnlich eng ging es in der U12 zu. Hier siegte David Kaplun (SC Erkrath 1973) vor Moritz Krause (SV Horst-Emscher 31) und Oliver Bachem (Fritzdorf 1958).

Die Altersklasse U10 wurde von Kevin Schröder vom SF Paderborn 2000 dominiert. Mit neun Siegen ließ er seinen Gegnern keine Chance und verwies David Ramien (SG Porz) und Anna-Katharina Volesky (SV Ahlen 1954) auf die Plätze. Ebenfalls ungeschlagen und ohne Remis blieb Fatih Baltic in der Altersklasse U8. Er setzte sich gegen Yannick Mertens (SF 1974 Heinsberg) und Czegledi,Daniel (OSC Rheinhausen 04) durch.

Spielecke angeregt

Die Preise wurden vom Jugendwart der SV Lendersdorf, Peter Titz, und dem stellvertretenden Bürgermeister, Rainer Guthausen, überreicht. „Wenn ich mich hier umschaue dann ist mit wirklich nicht bang um unsere Jugend”, so Guthausen, der auch noch einen Tipp für das nächste Turnier parat hatte: „Eine Spielecke für die mitgereisten Kinder, die (noch) nicht Schach spielen würde der Veranstaltung gut tun.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert