Vossenack - Das Fahrrad als Unterrichtsfach

Das Fahrrad als Unterrichtsfach

Letzte Aktualisierung:
rad_vossenack_bu
Unterricht einmal ganz anders: Eine Woche lang hat sich die Klasse 8a des Vossenacker Gymnasiums mit dem Fahrrad in Theorie und Praxis auseinander gesetzt. Foto: Anneliese Lauscher

Vossenack. „Das kann sich ein Lehrer nur wünschen”, strahlte Dirk Sieven auf dem Schulhof des Franziskus-Gymnasiums. Hoch motivierte Schüler/Innen kurvten mit Fahrrädern über den Schulhof; die Projektwoche „Rad” fand ihren krönenden Abschluss.

Das Projekt „Radschlag” wird gemeinsam vom Auto-Club Europa, dem Verkehrsclub Deutschland und der Deutschen Sporthochschule Köln. Eine der neun ausgewählten Einrichtungen für das Pilotprojekt war das Franziskus-Gymnasium. Die Klasse 8a beschäftigte sich während einer ganzen Unterrichtswoche mit dem Thema „Rad”.

Im Biologieunterricht wurden Laktat-Werte gemessen, in Religion wurde über Doping unter dem Aspekt der Ethik gesprochen, Radumfang und Kreisberechnung flossen als praktische Beispiele in den Mathematikunterricht ein, die Materialien wurden im Chemieunterricht unter die Lupe genommen, und schließlich wurde in gutem Deutsch alles protokolliert.

Aber die Hauptsache war der Sport. „Das Rad ist ein ideales Sportgerät”, so Sportlehrer Dirk Sieven. Von der Sporthochschule wurden zahlreiche Mountainbikes zur Verfügung gestellt, sämtliche Funktionen wurden den Mädchen und Jungen erklärt. Und das Tragen eines Fahrradhelms war Pflicht. Es wurde ein fantasievoller Mountainbike-Parcours auf dem Schulhof aufgebaut, eine echte Herausforderung für die jungen Sportler.

Nadine Jörres, eine ehemalige Vossenacker Schülerin, die an der Sporthochschule Köln studiert und die Erfahrungen aus diesem Projekt in ihre Examensarbeit einfließen lassen wird, hatte sich einiges einfallen lassen: Über Wellen aus Holz musste man fahren und über eine Wippe, sogar Stufen waren zu bewältigen. Es gab auch einen schwierigen Slalom.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert