Düren - Das Aus für das neue große Stadion?

Das Aus für das neue große Stadion?

Von: oha
Letzte Aktualisierung:

Düren. Das geplante große Stadion an der Westkampfbahn steht vor dem Aus. Das NRW-Sportministerium wolle das Projekt nicht fördern, teilte ein enttäuschter Landrat Wolfgang Spelthahn am Freitag mit.

Wie mehrfach berichtet, sollte auf dem Gelände der heutigen Westkampfbahn eine moderne Sportstätte mit drei Fußballplätzen und sechs Tennisplätzen entstehen.

Im Mittelpunkt sollte ein Stadion mit Tribünen für 5000 Zuschauer stehen. Gleich daneben waren 2000 Parkplätze geplant. 14,5 Millionen Euro waren für das Projekt vorgesehen, das in sechs Ausbaustufen verwirklicht werden sollte. Das ganze Areal sollte über die neue B399 erreichbar sein.

Alles nur ein Traum?

Alles nur ein Traum? Eine Delegation des Kreissportbundes mit Landrat Wolfgang Spelthahn an der Spitze hatte das Projekt im NRW-Sportministerium vorgestellt. Mit der Hoffnung auf eine großzügige Förderung. 70 bis 80 Prozent der Kosten hätte das Ministerium übernehmen sollen, doch in Düsseldorf hat man nun abgewunken.

Nach ausgiebiger Prüfung sehe man nach den derzeitigen Sportstättenförderrichtlinien keine Möglichkeit, Geld zuzuschießen. Bei dem Vorhaben des Kreises handele es sich weder um eine Hochleistungssportstätte noch um eine Zuschauersportanlage von besonderem Landesinteresse.

Das Ministerium schlug vor, zumindest einen Teil des Geldes für den Stadionbau stattdessen über günstige Kredite aus der Sportstättenfinanzierung oder Fördermittel aus dem Behindertenbereich zusammenzubringen. „Das Ergebnis ist sehr enttäuschend”, kommentierte Landrat Wolfgang Spelthahn die Post aus Düsseldorf.

In der kommenden Woche werde sich der Kreissportbund zusammensetzen, um über die Konsequenzen der Absage zu beraten. Dann wird sich entscheiden, ob die Pläne endgültig beerdigt werden müssen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert