Düren - „Dance it!”: Hundert Jazz-Dancer begeistern im Haus der Stadt

alemannia logo frei Teaser Freisteller

„Dance it!”: Hundert Jazz-Dancer begeistern im Haus der Stadt

Von: elfa
Letzte Aktualisierung:
jazzelfa-bu
Mehr als 100 Tänzerinnen des DTV gaben am Samstagabend einen eindrucksvollen Einblick in ihr Repertoire. Foto: Elmar Farber

Düren. Zuletzt haben die Tänzerinnen der Jazz-Dance- und Kindertanz-Gruppen des Dürener Turnvereins (DTV) im Jahr 2007 mit „Dancing Hollywood - Wenn die Filmwelt tanzt” einen großen Erfolg gefeiert. Seitdem hat sich die Abteilung Turnen und Gymnastik weiterentwickelt, neue Gruppen sind dazu gekommen, das Repertoire ist vielfältiger geworden.

Nach drei Jahren wurde es wieder Zeit für eine neue Aufführung vor großem Publikum. Unter dem Motto „Dance it!” lüftete sich am Samstagabend der Vorhang im fast bis zum letzten Platz ausverkauften Theater im Haus der Stadt. Diesmal zeigten die mehr als 100 Tänzerinnen (und die zwei kleinen männlichen Nachwuchstänzer) im Alter von drei bis 55 Jahren unter der Regie der DTV-Tanzlehrerinnen Andrea Fischer und Rebecca Hurtak kein einzelnes Tanzstück, sondern eine Werkschau mit Ausschnitten aus ihrem gesamten Tanzrepertoire.

Zehn Gruppen präsentierten sich mit neuen und neu arrangierten Tänzen aus den Bereichen Jazz Dance, Modern Dance, HipHop, Musical Dance, Kreativer Tanz und Kindertanz. Das abwechslungsreiche, zweistündige Programm begeisterte das Publikum vom ersten bis zum letzten Auftritt. Den Auftakt machten die Gruppen „Jazz up”, „Velvet Feet”, „Bailamos” und „Modern Dance” mit eindrucksvoll getanzten Szenen aus dem berühmten Musical „Fame”.

Anschließend hatten mit den „Minimäusen und Tanzmäusen” die ganz Kleinen (Drei- bis Fünfjährige ) ihren ersten großen Auftritt als samtpfötige „Cats”. Sie überzeugten das Publikum einerseits mit perfekt einstudierten Bewegungen und andererseits mit einigen ungeplanten, aber nicht minder begeisternden Soloeinlagen. Auch die sechs- bis neunjährigen „Jazz Kids” sowie die etwas älteren Tänzerinnen von „Step by Step” und „Crazy Jazz” konnten vollends überzeugen. Ebenfalls bestens aufgelegt zeigten sich die „Desperate Jazzwives”, einer Tanzgruppe für Frauen ab 30, die in diesem Jahr zum ersten Mal bei einem großen Tanzprojekt auf der Bühne stand.

Für amüsante kleine Verschnaufpausen in der temporeichen Choreographie von Andrea Fischer und Rebecca Hurtak sorgten die ehemaligen Tänzerinnen der Gruppe „Velvet Feet”, Diana Falter und Marion Kaeseler. Als Putzfrauen Uschi und Else überbrückten sie die Szenenwechsel mit charmant komödiantischen und improvisierten Zwischenspielen. Die Besucher genossen die kurzweiligen zwei Stunden und bedankten sich bei den DTV-Tänzerinnen mit tosendem Applaus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert