Heimbach - Cremer nominiert: Rathaus-Mitarbeiter will Bürgermeister werden

Cremer nominiert: Rathaus-Mitarbeiter will Bürgermeister werden

Von: sis
Letzte Aktualisierung:
7036519.jpg
Peter Cremer will in Heimbach Bürgermeister werden. Foto: sis

Heimbach. Der Hasenfelder Peter Cremer ist seit Freitagabend offiziell Bürgermeisterkandidat von SPD, FDP und UWV. In getrennten Versammlungen votierten in der Grundschule 36 Mitglieder der beiden Parteien und der Wählervereinigung mit Ja, ein Mitglied enthielt sich der Stimme.

Damit treten zwei Bewerber um den Bürgermeisterposten am 25. Mai an: Nachfolger von Bert Züll will neben dem parteilosen Cremer, der seit 44 Jahren in der Heimbacher Verwaltung tätig ist, Theo Hüffel werden. Hüffel ist noch Bürgermeister in Wachtberg. Er wird von der CDU ins Rennen geschickt, die in Heimbach bisher die absolute Mehrheit hat.

SPD-Stadtverbandsvorsitzender Max Dichant freute sich über das einstimmige Votum. Vor den getrennten Versammlungen hatte der 61-jährige Peter Cremer angekündigt, die Bürger noch stärker in die Entscheidungen einzubeziehen und das bürgerschaftliche Engagement zu fördern. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit werde außerdem die Stadtentwicklung sowohl der Kernstadt als auch der Orte sein. Cremer betonte aber, dass aus finanziellen Gründen nicht alles machbar sei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert