Düren - CDU-Fraktion fordert ein neues Wohngebiet

CDU-Fraktion fordert ein neues Wohngebiet

Von: de
Letzte Aktualisierung:
cornetzhof_bu
Fordern ein neues Wohngebiet in Rölsdorf: Die örtliche Stadtverordnete Iris Papst (rechts) und ihr Koppelkandidat Michael Baum (links), unterstützt vom Fraktionsvorsitzenden Karl-Albert Eßer (2.v.r.) und Stefan Weschke, Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses. Foto: D. Engels

Düren. In einem Antrag an den Stadtrat regen der CDU-Fraktionsvorsitzende Karl-Albert Eßer und die Rölsdorfer Stadtverordnete Iris Papst ein neues Wohnbaugebiet „An der Cornetzhofschule” an. Die Stadtverwaltung soll beauftragt werden, ein entsprechendes Konzept zu entwickeln.

Noch steht die alte Cornetzhofschule an der Straße „In der Mühlenau”. Sie wird aber abgerissen, sobald der benachbarte Neubau fertig ist. Voraussichtlich kann der Umzug in den Osterferien des kommenden Jahres erfolgen.

Auf den ersten Blick erscheint das noch genutzte Schulgrundstück zu klein für ein neues Wohngebiet. Der Eindruck täuscht aber: Immerhin 19000 Quadratmeter stehen inklusive der Nachbargrundstücke zur Verfügung.

Der Standort ist nach Ansicht der Christdemokraten sehr gut geeignet, weil er innenstadtnah und doch im Grünen (in Nachbarschaft zur Ruraue) liegt. Auch ist die Nahversorgung durch ein großes Einkaufszentrum gesichert. Fraktionschef Eßer: „Der Trend zum Wohnen in der Stadt ist unaufhaltsam. Dies besagen alle Untersuchungen zur Stadtentwicklung. Dieser Trend wird sich in den nächsten Jahren aufgrund des demographischen Wandels, dem Älterwerden der Gesellschaft, weiter verstärken. Aber auch junge Familien zieht es wieder in die Städte”.

Noch kein Bebauungsplan

Für das fragliche Gelände gibt es (noch) keinen Bebauungsplan. Im Flächennutzungsplan ist es als Fläche für Gemeinbedarf ausgewiesen.

Die CDU fordert die Bauverwaltung auf, die planungsrechtlichen Voraussetzungen zu schaffen und die Bebauungsmöglichkeiten festzulegen. Iris Papst: „Wir denken insbesondere an ältere Menschen, die barrierefrei wohnen möchten, und an junge Familien.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert