Bundeswehr ist gut für die Region

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
6811332.jpg
Schirmherr Oberst Andreas Hoppe (rechts), Sparkassenchef Uwe Willner und Bürgermeister Paul Larue mit Eva Maria Eschbach (Weißer Ring) und Dr. Martin Franke (Hospizbewegung). Foto: Fred Schröder

Düren. „Auch die Bundeswehr ist gut für die Region“, kupferte Oberst Andreas Hoppe beim Werbeslogan der Sparkasse Düren ab. Dem Satz konnten Bürgermeister Paul Larue sowie seine Gäste, Dr. Martin Franke von der Hospizbewegung Düren-Jülich und Eva Maria Eschbach als Außenstellenleiterin des „Weißen Ring“, nur zustimmen.

Der Chef des Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 „Boelcke“ vom Fliegerhorst Nörvenich brachte nämlich den Erlös aus dem Benefizkonzert des Luftwaffenmusikkorps 3 aus Münster mit. Die Soldaten hatten unter der Stabführung von Major Timor Oliver Chadik am 19. November in der Marienkirche konzertiert.

Oberst Hoppe war der Schirmherr der Veranstaltung und hatte jetzt für die Hospizbewegung und den Weißen Ring jeweils 1710 Euro im Gepäck. „Die Wohltätigkeitskonzerte der Bundeswehr-Orchester haben in Düren lange und gute Tradition“, zeigte sich Bürgermeister Paul Larue einmal mehr erfreut und ließ sich von den Vertretern der Spendenempfänger aus ihrer Arbeit berichten.

Die Hospizbewegung, so Dr. Franke, hat an die 300 ehrenamtlichen Mitarbeiter und wird das Spendengeld für deren Aus- und Fortbildung verwenden.

Viele Fälle von häuslicher Gewalt

Aktuell unterstützt der Weiße Ring die beiden Kinder und Angehörige der 30.jährigen Frau, die kürzlich in Jülich von ihrem Gefährten umgebracht wurde. Außenstellenleiterin Eva Maria Eschbach verwies auch darauf, dass in diesen Tagen die Zahl häuslicher Gewalttaten erheblich angestiegen ist. „Die Frauenhäuser in der Umgebung sind voll“. Auch diesen Frauen und den ebenfalls betroffenen Kindern will der Weiße Ring helfen.

Der Termin für das nächste Benefizkonzert steht schon fest. Am 21. November 2014 spielt das Heeresmusikkorps aus Koblenz im Haus der Stadt. Am Dirigentenpult steht dann mit Majorin Schütz-Knospe erstmals eine Frau.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert