Radarfallen Blitzen Freisteller

Bürgerstiftung: Geldregen für 13 Dürener Gruppen

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
Die Vertreterinnen und Vertret
Die Vertreterinnen und Vertreter von 13 Vereinen und Institutionen aus Düren freuen sich über Unterstützung von der Bürgerstiftung Düren. Foto: Sandra Kinkel

Düren. Überall nur fröhliche Gesichter im Vortragsraum der Musikschule Düren. 13 Vereine und Institutionen aus Düren sind von der Bürgerstiftung Düren mit einem Förderscheck unterstützt worden, insgesamt konnten Dr. Gisela Hagenau, Manfred Kronenberghs, Gerhard Spies und Dr. Gerhard Vogt 8350 Euro verteilen.

Alle der 13 Gruppierungen hatten ihre Aktionen bei der traditionellen Projektbörse der Bürgerstiftung im Januar im Haus der Stadt vorgestellt.

„Um auch weiterhin”, so Manfred Kronenberghs, „viele Vereine und Institutionen aus Düren unterstützen zu können, sind wir dringend auf neue Zustiftungen und Spender angewiesen. Deswegen ist es hilfreich, wenn Sie bei Ihrer Arbeit immer auch auf die Bürgerstiftung hinweisen.”

Stefan Iseke, Kantor von der Evangelischen Gemeinde in Düren, unterstützt mit seinem Geld die Kinder-und-Jugend-Singfreizeit. Rund 45 Kinder und Jugendliche fahren in die Herbstferien

Dr. Achim Jaeger vom Stiftischen Gymnasium nutzt seine Förderung für das Projekt „Lesung und Gespräch”. Einmal im Jahr lädt das „Stift” zu einer Lesung in die Schule ein, in diesem Jahr ist Günther Wallraff zu Gast.

In der neuen Tagespflegeeinrichtung für Senioren in der Wernersstraße in Düren und im Hermann-Koch-Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt in Düren sollen mit Unterstützung der Bürgerstiftung „Sinnesgärten” für ältere Menschen und Demenzkranke eingerichtet werden.

Die Unterstützung von Nachwuchs-Bands aus der Region hat sich die Musikinitiative „Matador” auf die Fahnen geschrieben. Die Gruppen bekommen die Gelegenheit, im „Komm”-Zentrum in Düren aufzutreten und bekommen zudem unter anderem Hilfe in Vertragsfragen und bei der Erstellung von Band-Logos.

Die Elterninitiative Düren arbeitet seit mittlerweile fünf Jahren an der Rur und kümmert sich besonders um Kinder mit Migrationshintergrund. Mit dem Geld der Bürgerstiftung soll die Aufführung eines Puppentheaters finanziert werden. Das Stück „Der Arbeitslose”, das die neu gegründete Theatergruppe „Ernas Erben” anlässlich des 20jährigen Bestehens des Hauses der Stadt in Düren welturaufgeführt hat, war ein riesiger Erfolg.

Jetzt ist die junge Theatergruppe mit Schauspielern zwischen 17 und 60 Jahren zu einem Gastspiel nach Kattowitz eingeladen. Mit der Unterstützung der Bürgerstiftung sollen die Reisekostgen der jungen Schauspieler bezuschusst werden. Eine ganz neue Gruppe ist das Rur-Theater Düren, das sich im Dezember gegründet hat und aus zwölf Schauspielern und einer Theaterleiterin besteht. Für den Herbst ist eine erste Aufführung geplant.

Hausaufgabenhilfe für Kinder

Bei der Bewohnerinitiative Mariaweiler fließt das Fördergeld der Bürgerstiftung in die Hausaufgabenhilfe für Kinder und Jugendliche, die hier regelmäßig betreut werden.

Der Verein Lebens- und Trauerhilfe freut sich, mit Hilfe der BÜrgerstiftung die Ausstellung „Ein Koffer für die letzte Reise” nach Düren in die Marienkirche holen zu können. Jugendliche sollen aktiv an dem Kunstprojekt beteiligt werden.

Das „Junge Theater Düren” nutzt seinen Anteil, um die Theaterproduktion „Kaspar Hauser” finanzieren zu können. Auch die Evangelische Gemeinde holt mit Hilfe der Unterstützung durch die Bürgerstiftung eine besondere Ausstellung nach Düren. Die Schau „Zukunft fair teilen” beschäftigt sich damit, was Deutschland zukunftsfähig machen kann.

„Dürener Persönlichkeiten” heißt das ambitionierte Projekt von Gabi Braun und Ingrid Nothhelfer. Die beiden Damen interviewen Seniorinnen und Senioren aus Düren , um so die Gelegenheit bekommen, ganz persönliche Lebensgeschichten von Zeitzeugen aufzuschreiben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert