Bürgermeister gratuliert Johanna Elsig zum Titel

Letzte Aktualisierung:
elsig_u17bu
Johanna Elsig (2.v.r.) nahm im Beisein ihrer Mutter die Glückwünsche von Bürgermeister Paul Larue und Helmut Keymer entgegen.

Düren. Ein Traum wurde wahr für die Dürener Fußballerin Johanna Elsig, als sie im Frühjahr als Spielführerin der U17-Nationalmannschaft im schweizerischen Nyon den Europameistertitel gewann und den Europapokal aus den Händen der Fußball-Legende Michel Platini entgegen nehmen konnte.

Keinen Pokal, dafür aber ein Geschenk aus ihrer Heimatstadt Düren, erhielt sie jetzt bei einem Empfang von Bürgermeister Paul Larue und Helmut Keymer vom Stadtsportverband im Dürener Rathaus, wo beide Johanna Elsig zu ihrem Titelgewinn gratulierten.

„Erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler aus Düren sind zugleich auch Botschafter der Stadt. Wir sind sehr stolz auf ihre Leistung”, dankte Paul Larue der jungen Dürenerin und ihrer ebenfalls anwesenden Mutter für die Unterstützung.

Bereits im Vorschulalter begann die erfolgreiche Sportlerin mit dem Fußballspielen. Seitdem kickte sie in den Jugendmannschaften des FC Düren-Niederau 08 ausnahmslos mit Jungen.

„Damit ist jetzt Schluss”, wie sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge betont. Ab nächste Saison wird die sympathische Fußballerin unter professionellen Bedingungen trainieren und spielen.

Das Frauenteam des Zweitligisten Bayer 04 Leverkusen hat die talentierte Innenverteidigerin, deren Vorbild der Nationalspieler Per Mertesacker ist, angeworben und verpflichtet. Ein großer Schritt, sportlich wie privat, denn für die Familie bleibt bei dem neuen Trainingsplan im Teilzeitinternat von Bayer Leverkusen noch weniger Zeit.

Auf die Frage nach ihren weiteren sportlichen Zielen lacht Johanna Elsig und nennt das Jahr 2011. In diesem Jahr findet die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland statt, und vielleicht kann sie ja dann einen weiteren Pokal in die Hand nehmen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert