Briten gegen Belgier: Schwerer Unfall mit Fahrerflucht

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Vettweiß. Nach einem schweren Unfall bei Vettweiß sucht die Polizei nach den Insassen eines britischen Wagens. Sie hatten mit hoher Geschwindigkeit ein anderes Auto gerammt und waren geflüchtet. Ihr Wagen wurde leer gefunden.

Gegen 23.10 Uhr war das mit drei Personen besetzte Fahrzeug bei Gladbach von der Kreisstraße 53 kommend quer über die Landesstraße 33 gerast. Dabei missachtete der Fahrer die Vorfahrt eines 18-jährigen Autofahrers aus dem belgischen Malmedy, der aus Richtung Erftstadt kam.

Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der Aufprall war so heftig, dass die Autos herumgeschleudert wurden. Nachdem der belgische Wagen auf einem Feldweg zum Stehen gekommen war, ging der 18-Jährige zum anderen Auto. Dessen Fahrer gab jedoch Gas und fuhr auf der Landesstraße in Richtung Nideggen davon.

Das Fluchtauto wurde später in einer Verlängerung der Gereonstraße verlassen und beschädigt aufgefunden. Eine Fahndung der Polizei, auch mit Hilfe von Suchhunden, brachte keinen Erfolg.

Der 18-Jährige wurde zu medizinischen Untersuchungen mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 15.000 Euro.

Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun nach Zeugen, die auf die Flüchtenden aufmerksam geworden sind. Hinweise bitte an den Polizeinotruf 110.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert