Biogasanlage: IG fordert Rücktritt des Ortsvorstehers

Von: smb
Letzte Aktualisierung:

Obermaubach. In einem offenen Brief fordert die Interessengemeinschaft „Bürger gegen Biogasanlage im Dorfgebiet von Obermaubach“, Ortsvorsteher Heinrich Winter, der die Anlage bauen möchte, auf, von seinem Amt als Ortsvorsteher zurückzutreten, sollte er die Interessen der Bürger im Rat nicht vertreten.

Die Bürger fürchten Lärm, Gerüche und Verkehr sowie Auswirkungen auf die Werte der Immobilien. Die IG weist darauf hin, dass der Ortsvorsteher Wünsche, Anregungen und Beschwerden der Ortschaft aufgreifen und an den Rat weiterleiten müsse und spricht von einem Interessenkonflikt.

„Ich habe mich immer für die Interessen des Dorfes eingesetzt“, sagt Heinrich Winter auf Nachfrage. Er fragt, ob ein Beitrag zur Energiewende unter Einhaltung der bestehenden Gesetze ein Grund zum Rücktritt sei? Und er will wissen: „Warum sollte ich als Ratsmitglied nicht das Recht haben, eine solche Anlage zu errichten? Die zuständigen Behörden werden meinen Antrag nach Recht und Gesetz behandeln. Die Entscheidung bleibt abzuwarten.“

Winter verweist auf Aussagen der Gemeinde, denn Siegfried Schmühl, der Allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters, ist „nach bisherigem Sachstand“ der Auffassung, dass die Gemeinde das „Einvernehmen erteilen muss“. Dabei geht es nur um die planungsrechtliche Situation. Die Genehmigungsbehörde ist der Kreis Düren.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert