Düren-Birkesdorf - Bewohnerparken rings um das Birkesdorfer Marienhospital?

Bewohnerparken rings um das Birkesdorfer Marienhospital?

Letzte Aktualisierung:
parkhaus_bu_neu
Das Parkhaus in der Birkenallee ist bei weitem nicht ausgelastet. Stattdessen „knubbeln” sich die Autos im Umkreis. Foto: Dietmar Engels

Düren-Birkesdorf. Es liegt wohl daran, dass kaum ein Autofahrer bereit ist, Gebühren zu zahlen, wenn er auch umsonst parken kann: Das neue Parkhaus am Marien-Hospital ist bei weitem nicht ausgelastet. Die Straßen im Umfeld sind weiterhin durch parkende Autos verstopft.

Die SPD-Ratsmitglieder Peter Koschorreck und Rolf M. Braun fordern Verbesserungen im Sinne der Anwohner. Ihrer Meinung nach wird man nicht umhin kommen, das freie Parken rings um das Krankenhaus ganz oder teilweise beispielsweise durch Ausweisung von Zonen für Bewohnerparken zu verbieten. Dieser Auffassung vertritt auch Bernd Koch, Geschäftsführer der Caritas-Trägergesellschaft West (ctw), die das Hospital betreibt und das Parkhaus für 2,5 Millionen Euro errichtet hat: „Die kostenlose Alternative ist verlockend, auch wenn man dann deutlich weiter gehen muss.”

Dass - wie von den SPD-Politikern gemutmaßt - viele Beschäftigte des Krankenhauses das Parkhaus wegen der Gebühren nicht benutzen, treffe jedoch nicht zu. Koch: „Es gibt noch eine lange Warteliste von Interessenten aus dem Haus. Wir wollten bewußt höchstens die Hälfte der 224 Stellplätze für das Personal zur Verfügung stellen. Möglicherweise müssen wir nun einen anderen Weg gehen.”

Teuer ist das Parkhaus in der Birkenallee nicht wirklich: Eine Stunde Parken kostet dort einen Euro pro Stunde. Bernd Koch will fürs Erste für eine bessere Ausschilderung sorgen: „Die schmale Birkenallee wird schnell übersehen. Wir werden auf unserem Gelände und - wenn die Stadt es erlaubt - in den Straßen ringsum auffällige Hinweisschilder aufstellen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert