Bewerbungsfrist für Kommunalwahl endet

Von: inla
Letzte Aktualisierung:

Düren. Neun Parteien beziehungsweise Listenverbindungen sowie ein Einzelkandidat haben sich in der Stadt Düren für die Kommunalwahl am 30. August beworben.

Ob sie tatsächlich antreten können, entscheidet der Wahlausschuss, der am kommenden Dienstag im Rathaus tagt (16 Uhr).

Neben CDU, SPD, Grüne, FDP und „Die Linke” wollen auch die Bürger für Düren, Europäer für Düren, die Freie Liste und in Mariaweiler ein Einzelbewerber (Ulrich Wanke) ins Rennen gehen. Beworben hat sich auch die NPD, bei der freilich ein Kandidat zurückzog, weil es melderechtliche Probleme gab.

Die Stadt Düren ist in 25 Wahlbezirke eingeteilt. In jedem wird ein Kandidat direkt in den Stadtrat gewählt (einen Sitz erhält, wer die meisten Stimmen hat). Weitere 25 Kandidaten ziehen über die so genannte Reserveliste ins Parlament ein.

Die einzelnen Parteien oder freien Listen erhalten anteilig an ihrer Gesamtstimmenzahl Plätze, die sie über ihre Liste besetzen. Etwa 320 Stimmen sind nötig, um einen Sitz im Stadtrat zu bekommen, sofern die Wahlbeteiligung wie 2004 bei etwa 50 Prozent liegt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert