Whatsapp Freisteller

Besonderes Engagement gilt der Jugend

Von: bugi
Letzte Aktualisierung:
4635837.jpg
Für seine Verdienste um das Gemeinwohl und seinen besonderen ehrenamtlichen Einsatz in Müddersheim ehrte Bürgermeister Josef Kranz den 78-jährigen Hans Hubert Sons (rechts) mit einer Urkunde. Foto: Burkhard Giesen

Vettweiß. Hans Hubert Sons ist neuer Ehrenamtspreisträger der Gemeinde Vettweiß. Die Ehrung nahm Bürgermeister Josef Kranz zu Beginn der Ratssitzung am Donnerstagabend vor.

„Hans Hubert Sons hat sich im Dorf- und Vereinsleben von Müddersheim durch sein unermüdliches, ehrenamtliches Engagement in hohem Maße verdient gemacht“, befand der Vettweißer Bürgermeister Josef Kranz in seiner Laudatio auf den Preisträger zu Beginn der Ratssitzung.

Im Karneval aktiv

Der 78-jährige Sons ist aus dem Müddersheimer Vereinsleben nicht wegzudenken. So ist er zum Beispiel Ehrenmitglied der St. Antonius-Schützenbruderschaft, der er bereits seit über 60 Jahren angehört. Zudem gehört Sons zu den Mitbegründern der heutigen Karnevalsgesellschaft „Löstige Möscheme“, die er 1966 zunächst als KG „Löstige Neffeltaler“ mit aus der Taufe hob.

Seit 46 Jahren Präsident

Seit stolzen 46 Jahren ist Sons Präsident der KG und hat es seit 41 Jahren geschafft, jedes Jahr ein Dreigestirn zu präsentieren. „Das ist für eine 700-Seelen-Gemeinde auch aus überregionaler Sicht eine einmalige Leistung und darüber hinaus ein wertvoller Beitrag zur rheinischen Kultur“, befand Bürgermeister Josef Kranz.

Bezeichnend für Sons ist dabei auch, dass er sich stets auch der Jugendarbeit der Vereine widmet. So kümmert er sich ebenso um die Jungschützen, wie er sich bei den „Löstigen Möscheme“ insbesondere für die Tanzgarden stark macht. „Zurzeit existieren drei Garden verschiedener Altersgruppen. Für die Belange der Gruppen, aber auch für die Trainerinnen hat er stets ein offenes Ohr und steht mit Rat und Tat zur Verfügung“, betonte Kranz.

Zudem würdigte Kranz das Engagement von Sons bei der Errichtung des Dorfgemeinschaftshauses in Müddersheim, das für nahezu alle Veranstaltungen im Ort zur Verfügung steht. Ebenso hat sich Sons bei der in Eigenleistung der Vereine errichteten Trauerhalle engagiert.

Urkunde überreicht

Dass Sons darüber hinaus auch über 50 Jahre schon der Feuerwehr angehört und sich auch hier insbesondere darum bemüht, Nachwuchs für die Wehr zu motivieren, sei nur nebenbei erwähnt. „Herr Sons ist parteipolitisch nicht aktiv, dennoch ist sein Einfluss auf die Bevölkerung des Ortes mit Blick auf die Errichtung der Infrastruktur enorm“, würdige Kranz die Leistung des Müddersheimers, dem er als Zeichen der Ehrung eine Urkunde und einen Scheck in Höhe von 500 Euro überreichte.

Viel Beifall gab es für die Leistung von Sons nicht nur von den Ratsmitgliedern, sondern auch von den vielen Vertretern der Müddersheimer Vereine, die zur Ehrung im Ratssaal erschienen waren.

Hans Hubert Sons selbst gab sich bescheiden. Süffisant merkte er an, dass der Bürgermeister in der Auflistung seiner Verdienste ja viel mehr wisse, als er selber und bedankte sich für die besondere Ehre der Auszeichnung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert