Benefizkonzert bringt 22.300 Euro für Laura

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
4706326.jpg
Erlebten einen unvergesslichen Abend: Klaus Humme, Liesel Koschorreck und Laura Tolzien.

Düren. In Windeseile hatte die kleine Laura am Donnerstag Abend die Herzen der rund 350 Besucher in der Festhalle Birkesdorf erobert. Immer wieder lief das achtjährige Mädchen, das das Down-Syndrom hat, durch den großen Saal, schüttelte Hände, lachte und verteilte Umarmungen. Laura war einfach eine perfekte Gastgeberin, schließlich war der Abend in der Festhalle ihr Abend.

Klaus Humme, der Vater von Lauras bester Freundin, hatte in gut einem Monat gemeinsam mit unzähligen Helferinnen und Helfern ein großartiges Benefizkonzert auf die Beine gestellt. Mit dem Ziel, genug Geld zusammen zu bekommen, um für Laura, die seit einigen Wochen an einer schweren Form der Diabetes leidet, einen Diabetes-Warnhund zu finanzieren. Das hat geklappt: In der wirklich beispielhaften Aktion sind unglaubliche 22.300 Euro zusammen gekommen. Laura bekommt ihren Hund!

„Wir sind einfach total überwältigt“, sagt Lauras Mutter Sandra Tolzien einen Tag nach dem Konzert. „Damit haben wir wirklich überhaupt nicht gerechnet. Vielen Dank an alle, die zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben. Wir sind wirklich überglücklich.“

Von Anfang an herrschte in der Festhalle in Birkesdorf irgendwie eine ganz besondere Stimmung. Alle waren in Helferlaune, alle wollten mit und für die kleine Laura ein tolles Fest erleben. Die Schirmherrschaft über den außergewöhnlichen Abend hatten Bürgermeister Paul Larue und Liesel Koschorreck, stellvertretende Landrätin, übernommen.

Eröffnet wurde das Konzert mit dem Tambourcorps „Einigkeit Birkesdorf“, mit von der Partie waren außerdem die Mundartbands „Echte Fründe“ und „Bremsklötz“, Sängerin Simone Oberstein, das Coutry-Music-Duo „Poppyfield“ aus Kreuzau, die Gruppe „Bottleneck“ und Nachwuchssängerin Veronique Reimer. Peter Borsdorff, der „Läufer mit der Sammelbüchse“, hatte im Rahmen seiner Aktion „Running for Kids“ schon im Vorfeld des Konzertes 6000 Euro für Laura gesammelt, während des Konzertes „luchste“ er den Menschen nochmal 1022 Euro aus der Tasche.

„Wir stehen schon in engem Kontakt mit unserer Hundetrainerin“, so Sandra Tolzien. „Sobald bei dem Züchter, mit dem sie zusammenarbeitet, der nächste Wurf Welpen zur Welt kommt, wird ein Hund für Laura ausgesucht.“ Bis das Tier fertig ausgebildet ist, damit es Laura helfen kann, ihre Diabetes gut in den Griff zu bekommen, wird es rund ein Jahr dauern. „So lange“, sagt Sandra Tolzien, „bleibt das Geld auf dem Spendenkonto der Arbeiterwohlfahrt. Und auch erst dann können wir sagen, wie teuer der Hund war und was mit den restlichen Spendengeldern passiert.“

Laura freut sich schon auf ihren neuen Gefährten. Am Donnerstag Abend hat sie aber erstmal bis 21.30 Uhr tüchtig mitgefeiert. „Dann musste sie ins Bett“, sagte Sandra Tolzien. „Aber es war für sie und uns ein toller Abend.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert