Düren - Bei Zechgelage mit Messer verletzt

Bei Zechgelage mit Messer verletzt

Letzte Aktualisierung:

Düren. Seit Samstagabend ermittelt die Polizei in einem Fall von Körperverletzung, die sich zwischen zwei offensichtlich stark alkoholisierten Männern zugetragen hat. Ein 42 Jahre alter Dürener wird deswegen derzeit noch stationär behandelt.

Gegen 21 Uhr ging bei der Einsatzleitstelle der Polizei ein Notruf aus einem Mehrfamilienhaus in der Dresdener Straße ein. Am Einsatzort trafen die Beamten im dritten Stock des Gebäudes auf eine männliche Person, die stark blutende Schnittverletzungen im Gesicht aufwies.

In einer Wohnung einen Stock höher wurde der 35 Jahre alte tatverdächtige Aachener angetroffen, der zu diesem Zeitpunkt noch ein Messer in der Hand hielt. Während der Verletzte sofort in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste,nahmen die Polizisten den 35-Jährigen vorläufig fest.

Bei den anschließenden Ermittlungen der Polizeibeamten kam bisher heraus, dass sich Täter und Opfer in der Wohnung eines 46-jährigen Mannes aufgehalten hatten. Dort hatte man offensichtlich zu fünft gefeiert und reichlich dem Alkohol zugesprochen. Warum es dann zum Streit zwischen den beiden Kontrahenten gekommen war, steht bisher noch nicht fest, da sich keiner der Beteiligten mehr erinnern kann.

Da sich die Verletzungen des Düreners als nicht lebensbedrohlich erwiesen, wurde der Verursacher der Messerschnitte nach seiner Ausnüchterung und der anschließenden Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert