BC Düren verliert 2:4 gegen TSV Trittau

Von: han
Letzte Aktualisierung:
7488826.jpg
Dürens Spieler Carl Baxter vergab im dritten Satz fünf Matchbälle. Foto: Schmitz

Düren. Carl Baxter war der Pechvogel bei der 2:4 Niederlage des BC Düren im Meisterschaftsspiel der Badminton Bundesliga beim TSV Trittau. Fünf Matchbälle hatte der Engländer im dritten Satz- und vergab sie alle.

Ein nervenzerfetzendes Spiel, wie BC Vorsitzender Rolf Pütz und die Dürener Fanschar befand, die sich am Tage zuvor in einem vollbesetzten Bus auf die mehrstündige Reise in den Hohen Norden gemacht hatte. Auch im zweiten Herreneinzel mussten sie durch ein „Tränental“, hatte sich das Glück doch mit aller Macht der Trittauer Seite zugewandt. Koen Ridder verlor sein Spiel nicht, weil er schlechter war als sein Gegenüber, sondern weil dieser durch viele Netzroller zu Punkten und zum Sieg kam.

„Das war zum Haare raufen“, kommentierte Rolf Pütz den Spielverlauf, der aber seine Freude an Soraya de Visdch Eijbergen hatte, die ihre Partie souverän gewann und einen immer stärker werdenden Eindruck hinterlässt. Auch das Damendoppel war eine Bank für den BC. Die niederländische Kombination Eijbergen und Ilse Vaessen sorgten für den erwarteten Punkt. Nichts zu bestellen hatte das Herrendoppel Koen Ridder/Jürgen Koch sowie das Mixed Vaessen/Koch.

Am kommenden Dienstag trifft der BC Düren in der letzten Partie der Meisterschaftsrunde auf den BC Beuel mit Europameister Marc Zwiebler. Die Partie beginnt um 19 Uhr in der Nelly Pütz – Halle an der Zülpicher Straße.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert