Baustellen: Weiträumig umfahren und Geduld haben

Von: de
Letzte Aktualisierung:
oststrasse_bu
Mit auffälligen Schildern an den Hauptverkehrsstraßen werden die Verkehrsteilnehmer auf die Großbaustelle hingewiesen. Foto: Ingo Latotzki

Düren. Am Rande der Dürener Innenstadt wird wieder „gebuddelt”. Diesmal ist es die viel befahrene Oststraße zwischen dem Bonner Platz und der Euskirchener Straße, die für den Durchgangsverkehr gesperrt wird - vermutlich für zehn Monate.

Die Vollsperrung der Oststraße ist nach Angaben des Städtischen Tiefbauamtes nicht zu vermeiden, weil die zu sanierenden Kanäle in der Straßenmitte liegen.

Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 17. Januar. Für Anlieger bleiben die Wohnhäuser und auch die Geschäfte in der Oststraße und ihren Seitenstraßen erreichbar. Zeitweilig kann es im Laufe des Baufortschritts allerdings zu Einschränkungen kommen.

Der Verkehr wird über den Straßenzug Stürtzstraße/ Bonner Straße / Hohenzollernstraße / Kölnstraße umgeleitet, wobei allerdings Stürtz- und Bonner Straße nur in Richtung Ostberg zu befahren sind. Dort werden die wegen des Wintereinbruchs unterbrochenen Kanal- und Straßenbaumaßnahmen fortgesetzt.

Die Fertigstellung wird sich vermutlich ebenfalls bis Oktober hinziehen. Ortskundige werden vom Tiefbauamt gebeten, den Baustellenbereich weiträumig (zum Beispiel über die Bismarck- oder die Zülpicher Straße) zu umfahren.

Baustelle „wandert”

Die Bau- und Erneuerungsmaßnahme in der Oststraße beginnt am Bonner Platz. Die Baustelle „wandert” dann abschnittsweise bis zur Euskirchener Straße (wo wie anderen Hauptverkehrsstraßen für Ortsunkundige Umleitungsschilder aufgestellt worden sind). Die lange Bauzeit begründet Amtsleiter Heiner Wingels damit, dass die Entwässerungsleitungen mit einem Durchmesser von bis zu einem Meter in beträchtlicher Tiefe verlegt werden müssten. Außerdem müssten rund 80 Prozent der Hausanschlüsse (auf Kosten der Eigentümer) erneuert werden. Wingels: „Das braucht eben seine Zeit.”

Tiefbau ist langwierig und teuer. Für die gesamte Maßnahme zwischen dem Polizeigebäude und der Euskirchener Straße sind 2,8 Millionen Euro veranschlagt. 1,6 Millionen davon fließen in die Stürtzstraße und die Bonner Straße, 1,2 Millionen in die Oststraße.

Auch Busverkehr betroffen

Aufgrund der umfangreichen Kanal- und Straßenbauarbeiten in der Oststraße kann es im gesamten Fahrplanangebot der Dürener Kreisbahn ab dem kommenden Montag zu Verspätungen kommen. Schließlich haben auch die Fahrerinnen und Fahrer der DKB-Busse mit eventuellen Verkehrsbehinderungen zu kämpfen. Die Kreisbahn bittet um Verständnis dafür, wenn im Einzelfall Umsteige- und Anschlussverbindungen nicht wie gewohnt zur Verfügung stehen sollten.

Betroffen sind insbesondere die Buslinien 214 und 224, die während der Bauarbeiten eine Umleitung über die Römerstraße fahren müssen. Die Haltestellen Oststraße (in beide Richtungen) und Schulzentrum (nur stadteinwärts) stehen während der Arbeiten nicht zur Verfügung. Um den Fahrgästen aus dem Bereich Oststraße dennoch einen unmittelbaren Anschluss an die Linien 214 und 224 zu ermöglichen, wurde für Stadteinwärts-Fahrten in der Römerstraße eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Für Fahrten stadtauswärts steht die Haltestelle Römerstraße (Haltestelle des Stadtrings B) zur Verfügung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert