Baudezernent: Dürener Rat vertagt Wahl

Von: inla
Letzte Aktualisierung:

Düren. Die Abstimmung über einen neuen Dürener Baudezernenten ist am Mittwochabend auf Betreiben der CDU vertagt worden.

Wie Fraktionschef Karl-Albert Eßer im Rat der Stadt Düren sagte, sei es nicht gelungen, sich mit dem Koalitionspartner FDP auf „einen gemeinsamen Personalvorschlag zu einigen”. Daraufhin befürchtete die CDU, dass es bei der Abstimmung zu einem Patt kommen könnte und am Ende das Los über den neuen Baudezernenten entscheide. „Das wäre kein guter Start”, sagte Eßer. Nach einer auf Geheiß der Grünen anberaumten Sitzungsunterbrechung wurde geheim über die Vertagung abgestimmt. Dafür waren 27 Ratsmitglieder, mit Nein stimmten 22, es gab zwei Enthaltungen.

Zwei Kandidaten hätten am Mittwochabend zur Wahl gestanden. Die SPD favorisierte einen Bewerber, der als Baudezernent Erfahrung hat - und ein SPD-Parteibuch. Die CDU hatte sich intern auf einen Bewerber geeinigt, ebenfalls Beigeordneter, zudem Ex-Bürgermeister - mit CDU-Parteibuch.

SPD-Fraktionschef Henner Schmidt erinnerte daran, dass seine Fraktion mehrfach angeboten hatte, sich mit der CDU „über einen gemeinsamen Personalvorschlag” zu unterhalten. „Das wollte die CDU nicht”, sagte Schmidt. Welche Konsequenzen die Vertagung für die Koalition aus CDU und FDP hat, bleibt abzuwarten. Im Koalitionsvertrag soll verankert sein, dass wichtige Entscheidungen gemeinsam zu treffen sind. Schon einmal war die Wahl des Baudezernenten gescheitert - weil SPD und Grüne die damaligen Bewerber nicht für qualifiziert genug hielten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert