Ausgebremst: Junge Frauen liefern sich Verfolgungsjagd

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Düren. Mit einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall hat sich die Dürener Polizei in der Nacht von Donnerstag auf Freitag beschäftigen müssen. Zwei junge Frauen hatten sich eine Verfolgungsjagd geliefert und waren schließlich auf der Kreuzauer Straße mit ihren Wagen zusammengestoßen.

Ersten Ermittlungen zufolge seien Emotionen im Spiel gewesen, heißt es in einer Polizeimeldung. Um 0.50 Uhr hatten Beamte die beiden 20-jährigen auf der Kreuzauer Straße in Krauthausen angetroffen. Ihre Fahrzeuge waren jeweils im Front- und Heckbereich stark beschädigt, der Schaden wurde vor Ort auf rund 4000 Euro geschätzt.

Wie es zu dem Unfall kam, ist einigermaßen kurios: Die aus Düren stammende Unfallverursacherin war von ihrem 21-jährigen Freund via Handy darüber informiert worden, von der 20-Jährigen, die aus Hamburg stammt, verfolgt zu werden. Daraufhin nahm die Dürenerin die Verfolgung der beiden Wagen auf, die zu diesem Zeitpunkt auf dem Weg von Düren nach Kreuzau unterwegs waren.

Die junge Frau aus Hamburg wählte schließlich, von dem aufdringlichen Fahrverhalten ihrer Verfolgerin überrascht, den Notruf der Polizei. Am Telefon schilderte sie, dass an dem hinter ihr fahrenden Wagen ständig aufgeblendet werde und dieser versuche, sie zu überholen. Dies gelang ihrer „Kontrahentin“ dann auch. Mit einem gewagten Bremsmanöver versuchte sie, die Hamburgerin zum Anhalten zu zwingen. Dabei kam es dann zu dem Zusammenstoß.

Bei der Befragung durch die Polizei hatte jede der beiden Frauen dem vermeintlichen Unfallhergang ihre eigenen, individuellen Details hinzuzufügen, heißt es in der Meldung weiter. Sicher sei lediglich,dass durch ihre grob verkehrswidrige und rücksichtslose Fahrweise auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet worden waren. Am Ende behielten die Beamten die Führerscheine der Frauen ein, gegen beide wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Über den Grund der möglichen Verfolgung des 21-Jährigen machte die Polizei keine Angaben.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert