Auftakt zur Volleyball-WM

Von: Christian Dünnes
Letzte Aktualisierung:

Triest. Nach acht Wochen intensiver Vorbereitung startet am Samstag um 21 Uhr gegen den Weltranglisten-Dritten Serbien für das deutsche Nationalteam die Volleyball-WM in Triest.

Für zehn der 14 mitgereisten Athleten ist es die erste Weltmeisterschaft im Seniorenbereich. Nur vier Spieler waren bei der ersten Teilnahme einer deutschen Mannschaft seit 1994, im Jahr 2006, in Japan dabei. Eines steht schon vor dem Anpfiff fest: Dieses Turnier stellt für alle Beteiligten den sportlichen Höhepunkt des Jahres und die Belohnung für einen körperlich sehr anstrengenden Sommer dar.

Unsere direkte Vorbereitung auf dieses Event begann am zweiten August mit vier Wochen im Trainingszentrum Kienbaum, wo der Schwerpunkt auf dem Kraftaufbau lag. Dieser war nötig, um die, wohl vor allem für unsere Fußballer, unvorstellbare Anzahl von neun Spielen in 15 Tagen zu absolvieren. Davon werden die ersten drei Spiele in drei Tagen stattfinden.

Nachdem dieser bei allen Spielern unbeliebte Teil der Vorbereitung abgeschlossen war, hatten wir die Möglichkeit mit Länderspielen gegen den Weltranglisten-Zweiten Russland, den Ausrichter Italien und den Weltranglisten-Ersten Brasilien unsere Spielfertigkeiten und vor allem unser Zusammenspiel zu verbessern. Eine bessere Vorbereitung kann man kaum haben.

Trotzdem bleiben ein paar Schatten auf den zurückliegenden acht Wochen. Immer wieder haben kleinere und größere Verletzungen Spieler bis zu zwei Wochen außer Gefecht gesetzt. Mein Dürener Teamkollege Stefan Hübner stand kurz davor, uns zu verstärken, bis sich heraus stellte, dass seine Knieprobleme die Teilnahme an diesem Turnier unmöglich machten.

Unser Ziel ist es, den 2006 erreichten neunten Platz zu verbessern. In Anbetracht der großen Konkurrenz und unser schweren Vorrundengruppe ist dies eine anspruchsvolle Aufgabe. Trotzdem gehen wir, nicht zuletzt wegen des guten Abschneidens in der Weltliga und der guten Leistungen in den Vorbereitungsspielen, selbstbewusst ins Turnier und streben die beste Platzierung einer Gesamtdeutschen Mannschaft überhaupt an.

Eine letzte wichtige Neuigkeit, die uns heute im sommerlich warmen Triest erreicht hat, wird sicher alle Volleyballfans in Deutschland erfreuen: Auf Sport1.de werden alle drei Vorrundenspiele der deutschen Mannschaft kostenlos im Livestream übertragen.

Für die „DN” schreibt Christian Dünnes von Volleyball-Bundesligist Evivo Düren von der WM in Italien.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert