Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

„ATOS Trio” spielt Werke von Haydn, Mendelssohn und Ravel

Letzte Aktualisierung:
ATOS-Trio
Das „ATOS Trio” besteht aus (von links) Stefan Heinemeyer (Violoncello), Thomas Hoppe (Klavier) und Annette von Hehn (Violine).

Düren. Die Vereinigten Industrieverbände von Düren, Jülich, Euskirchen und Umgebung e.V. präsentieren beim dritten Konzert ihrer Kammermusikreihe am Montag, 26. Januar, um 20 Uhr im Haus der Stadt Düren das „ATOS Trio”. Es musizieren Annette von Hehn (Violine), Thomas Hoppe (Klavier) und Stefan Heinemeyer (Violoncello).

Das Trio hat seit seiner Gründung im Jahre 2003 innerhalb kürzester Zeit den Ruf als herausragendes junges Kammermusikensemble erlangt. Es zeichnet sich durch warmen Klang, die Hingabe und gleichermaßen den natürlichen Umgang mit der Musik aus.

Tourneen führten das Trio durch viele Länder Europas, nach Südamerika und in die USA. Es trat in Konzertreihen in Berlin, New York oder auch Santiago de Chile auf und gastierte bei Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Festival Mitte Europa sowie dem Bemus Festival Belgrad.

Wiederholt ausgezeichnet

Wettbewerbserfolge und bedeutende Auszeichnungen begleiten den Weg des Ensembles von Anfang an. Schon kurz nach seiner Gründung wurde das Trio Preisträger beim Internationalen Brahms-Wettbewerb im österreichischen Pörtschach.

Es folgten zahlreiche weitere Preise und Auszeichnungen. Letzte große Erfolge waren der Gewinn des renommierten Melbourne International Chamber Competition 2007 und des Kalichstein-Laredo-Robinson International Trio Awards 2007.

Das Konzert in Düren beginnt mit dem Trio für Klavier, Violine und Violoncello B-Dur Hob. XV:20 von Joseph Haydn. Es folgt das Trio für Klavier, Violine und Violoncello d-Moll op. 49 von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Nach der Pause ist das Trio für Klavier, Violine und Violoncello a-Moll des französischen Komponisten Maurice Ravel.

Karten an der Abendkasse

Der Eintritt kostet zwölf Euro (für Schüler und Studenten sechs Euro). Karten gibt es an der Abendkasse im Haus der Stadt, Rudolf-Schock-Platz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert