Düren - „Annakirmes ist einfach super”

„Annakirmes ist einfach super”

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
Endlich! Die Annakirmes 2012 l
Endlich! Die Annakirmes 2012 läuft. Und bereits am Samstag Nachmittag war auf dem Rummel an der Aachener Straße mächtig was los. Schade nur, dass es zwischendurch immer wieder geregnet hat. Alle Foto: Sandra Kinkel

Düren. „Es ist alles wie immer, aber es ist trotzdem toll. Endlich wieder Kirmes.” Jens Bertram hat seine erste Rummelrunde hinter sich. Die erste am Samstag. „Wenn es irgendwie geht, komme ich immer morgens am Eröffnungstag. Da kann ich in Ruhe gucken, was es gibt. Aber am Abend drehe ich dann mit meiner Familie noch eine Runde. Annakirmes ist super.”

Pünktlich um elf Uhr haben die über 150 Schaustellergeschäfte der rund zweieinhalb Kilometer langen Budenfront ihre aufgemacht - nach den drei traditionellen Böllerschüssen und einem Fassanstich von Bürgermeister Paul Larue. Anders als im Vorjahr, als Larue ziemlich viele Schläge auf den Hahn gebraucht hatte, um den Gerstensaft zum Fließen zu bringen, gab es diesmal schon nach dem dritten Hammerschlag die erste Runde Bier.

In seiner kurzen Begrüßung stellte Larue noch einmal den Bezug zwischen Annakirmes und Annaoktav dar und freute sich über die vielen Gäste beim Fassanstich. Wie immer gab es vom Bürgermeister auch ein dickes Lob für Kirmesmeister Achim Greiff und die Mitglieder des Steuerausschusses für die organisatorische Vorarbeit. Zu Recht, denn der Dürener Rummel bietet für jeden Kirmesgeschmack etwas, Platzmeister Achim Greiff und sein Team haben in der Tat ganze Arbeit geleistet.

Mit Fahrgeschäften wie dem „Star Flyer” kann man sich in 50 Meter Höhe transportieren lassen, zum ersten Mal auf dem Dürener Rummel ist die Achterbahn „Rock & Roller”, eine Achterbahn mit fast einem Kilometer Schienenlänge. „Das ist absolut etwas für mich”, freute sich Annalena Schmitz aus Soller. „Die andere Achterbahn war mit immer viel zu schnell. Aber hier gehts flott und trotzdem irgendwie gemütlich zu. Genau richtig.”

Technische Probleme mit der Stromversorgung gab es am Samstag eine Zeit lang für den „Boostermaxxxx”, am Abend war aber dann alles repariert, und die atemberaubende Über-Kopf-Fahrt in mehr als 50 Metern Höhe zog das Kirmespublikum in seinen Bann. Lautes Gekreische und begeisterte Blicke in die Höhe waren dafür der beste Beweis...

Klar, dass auch die kleinen Kirmesbesucher voll auf ihre Kosten kamen, genau wie die, die am Kirmes-Eröffnungstag frei nach dem Motto „Sehen und gesehen werden” auf der Annakirmes unterwegs waren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert