Anbau am Leopold-Hoesch-Museum wird mit Kolumba-Stein veredelt

Letzte Aktualisierung:
museum_solobild
Noch rund vier Wochen wird es dauern, dann ist die Fassade am Neubau des Leopold-Hoesch-Museums komplett. Foto: Ingo Latotzki

Düren. Noch rund vier Wochen wird es dauern, dann ist die Fassade am Neubau des Leopold-Hoesch-Museums komplett. Der hellgraue Stein, der in anderer Farbe auch schon am Kölner Kolumba-Museum verbaut wurde, hat ein ungewöhnliches Format.

530 Millimeter breit, 45 Millimeter hoch und 115 Millimeter in der Tiefe.

Mit gleich 15 Mitarbeitern ist die Firma angerückt, um die Fassade zügig fertig zu stellen. Optimistisch ist Helmut Harperscheidt vom Amt für zentrales Gebäudemanagement was die Fertigstellung des Museums betrifft: „Die Rohinstallationen sind fast alle fertig. Unseren Endtermin Anfang September werden wir wohl einhalten können.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert