Alkohol und Annakirmes: Arbeit für die Polizei

Letzte Aktualisierung:

Düren. In der Nacht zum Freitag wurden der Polizei, wie so oft, mehrere Einsätze mit Personen beschert, die mit zunehmendem Alkoholeinfluss offenbar neben ihren Hemmungen auch ihre Friedfertigkeit abgelegt hatten.

Um 00.30 Uhr rief ein Anwohner die Polizei zum Altenteich, weil sich Personen dort lautstark stritten und auch auf einen Pkw eingeschlagen wurde.

Die Beamten mussten schließlich an zwei geparkten Autos Sachbeschädigungen in Höhe von mehreren hundert Euro feststellen. Die Tatverdächtigen konnten nicht mehr in Tatortnähe angetroffen werden.

Aus Zeugenhinweisen ergaben sich jedoch Hinweise auf die Identität der Personen, die sichtbar betrunken vom Kirmesgeländein Richtung Innenstadt verließen und bereits auf der Stürzstraße eine Baustellentoilette umgeworfen hatten. Die Ermittlungen dauern an.

Um 01.15 Uhr rief ein Taxifahrer die Polizei und seine Kollegen zu seinem Standort in der Josef-Schregel-Straße. Wie der 47-jährige Fahrer aus Düren mitteilte, war er grundlos von einem Betrunkenen angepöbelt, beleidigt und dann geschlagen worden.

Im Verlauf des Streites habe der Angreifer dann noch ein zugeklapptes Messer in die Hand genommen, sei dann aber geflüchtet, bevor es weiter eskalieren konnte. Die Polizei fahndete und hat ein Strafverfahren gegen einen 54 Jahre alten Dürener eingeleitet, der in der Innenstadt aufgegriffen werden konnte.

Wenig einsichtig war um 01.50 Uhr ein 17 Jahre alter Kirmesbesucher aus Düren, der trotz der ausgeschilderten Warnhinweise, bei der Benutzung eines Fahrgeschäftes sein Handy mitführte und verlor. Das Gerät blieb trotz allen hinweisen nicht mehr auffindbar. Der zunehmend aggressiver werdende Jugendliche, der ebenfalls erkennbar angetrunken war, bestand auf sofortigen Schadensersatz. Als er immer aufbrausender wurde und auch einen Platzverweis ignorierte, musste er schließlich sogar in Gewahrsam genommen werden.

Nur wenige Minuten später, gegen 02.00 Uhr, mussten auf dem Kirmesplatz mehrere sich streitende Personen erst einmal getrennt werden. Ein 23 Jahre alter Dürener hatte an einem Bierstand einen Faustschlag ins Gesicht abbekommen. Er beschuldigte einen 22-jährigen Merzenicher, der dies wiederum abstritt.

Um 02.20 Uhr wurde die Nachtruhe mehrerer Bewohner in der Weierstraße durch umherziehende Nachtschwärmer gestört, die auf die Idee kamen Mülltonnen durch die Gegend zu ziehen. Straftaten wurden aber nicht festgestellt.

Kurz vor 04.00 Uhr war immer noch kein Frieden auf dem Annakirmesplatz. Eine Nachtwache rief die Polizei zur Hilfe, weil eine größere Personengruppe sich augenscheinlich an Fahrgeschäften zu schaffen machen wollte. Die Sache wurde mit einem polizeilichen Platzverweis gegen fünf Angetrunkene abschließend geregelt.

Auf dem Ahrweilerplatz war ein 21-Jähriger aus Vettweiß dann gleich mit zwei Personen in eine handfeste Auseinandersetzung geraten. Wie er mitteilte, war es bereits zuvor in einem Tanzlokal aus nichtigem Anlass zum Streit mit einem 19-Jährigen aus Kreuzau gekommen, der dann um 04.30 Uhr seinen Höhepunkt fand, als er von dem 19-Jährigen und einem 26-Jährigen aus Düren nacheinander geschlagen wurde.

Kurz nach 07.00 Uhr waren Polizei und Rettungsdienst zum Abschluss der Nacht dann noch auf der Kölnstraße im Einsatz. Einige unter Alkoholeinfluss stehende Dürener, die die Nacht durchgemacht hatten, berichteten über Ärger mit derzeit noch nicht bekannten anderen Nachtschwärmern. Bei einem 20-Jährigen musste eine kleine Kopfplatzwunde versorgt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert