Radarfallen Blitzen Freisteller

Alesco in Langerwehe: Die Hälfte muss gehen

Von: mv
Letzte Aktualisierung:

Langerwehe. Das Vorzeigeunternehmen Alesco wird noch innerhalb des Monats Oktober verkauft. „Übergabestichtag ist der 1. November”, so teilte am Montag auf Nachfrage der Verwalter Emil Rinckens mit.

Wer der neue Eigentümer sein wird, ist weiterhin unklar. Am Montag haben schon etliche Mitarbeiter ihre Kündigung erhalten. Wie aus Gewerkschaftskreisen verlautete, muss etwa die Hälfte der 164 Mitarbeiter das Unternehmen in Langerwehe verlassen.

Am kommenden Freitag um 18 Uhr gibt es eine Mitarbeiterversammlung im Schützenhof in Langerwehe.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert