Whatsapp Freisteller

Äußerst turbulente Mainacht für die Dürener Polizei

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Düren. Zahlreiche Einsätze beschäftigte die Dürener Polizei im Laufe der Mainacht. Insgesamt mussten die Beamten zu 42 Einsätzen ausrücken, die einen Bezug zu Maiveranstaltungen hatten.

Bei den meisten der Einsätze handelte es sich um alkoholbedingtes Fehlverhalten Feierwütiger. Aber auch gleich elf Körperverletzungsdelikte wurden der Polizei gemeldet. In diesem Zusammenhang wurden acht Strafanzeigen gefertigt.

In Mariaweiler kam es gegen 22.50 Uhr bei Streitigkeiten zu einer Körperverletzung, bei der ein 28-jähriger Mann aus Düren einen 19-Jährigen mit einem Messer an der Hand verletzte.

Da der dringende Verdacht bestand, dass der Täter unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand, sollte er für eine Blutprobenentnahme zur Polizeiwache gebracht werden. Dabei leistete er Widerstand.

Daraufhin wurde bei Durchsuchungsmaßnahmen Betäubungsmittel bei dem 28-Jährigen gefunden. Nach erfolgter Blutprobenentnahme wurde der Tatverdächtige in Gewahrsam genommen.

Dass Maischerze nicht immer lustig sind, bewies auch ein unnötiger Witz auf der Landstraße 218 zwischen Vossenack und Schmidt. Unbekannte Täter hatten dort Mülltonnen auf die Fahrbahn gestellt und diese angezündet. Da der Kunststoff schmolz, wurde auch die Fahrbahn beschädigt. Der Bauhof der Gemeinde Hürtgenwald wurde verständigt und sicherte die Gefahrenstelle ab. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

In der Kleestraße in Heimbach wurde eine Baustellenabsperrung, die eine Baugrube absicherte, entfernt. In der Ortslage Selgersdorf, sowie in Düren auf der Hovener Straße und der Nideggener Straße wurden Gullideckel ausgehoben.

Letztlich ist es nur dem Zufall zu verdanken, dass keine Unfälle passiert sind, erklärte die Polizei. Darüber hinaus wurde die Polizei zu 17 Ruhestörungen gerufen, bei denen es in den meisten Fällen bei Ermahnungen blieb.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert