Gladbach - 800 kommen und feiern mit den Bläck Fööss

800 kommen und feiern mit den Bläck Fööss

Von: Daniela Martinak
Letzte Aktualisierung:
5902540.jpg
Die Bläck Fööss verwandelten die Gladbacher Festhalle in eine Karnevalshochburg, und das mitten im Sommer. Foto: Daniela Martinak

Gladbach. Was ist denn da los? Im Vettweißer Ortsteil Gladbach kommen einem plötzlich etliche Kostümierte entgegen. Ist nicht eigentlich Sommer und der Karneval noch ein bisschen hin?

Die Antwort: Es fanden bis einschließlich Sonntag die Vettweißer Kulturtage statt, und wenn Karneval nicht auch Kultur ist, „dann weiß ich es auch nicht“, sagte Albert Müller vom Team der Kulturinitiative der Gemeinde Vettweiß.

Die Gladbacher Festhalle wurde jedenfalls selbst am Wochenende bei 27 Grad Außentemperatur zur Karnevalshochburg. „Da kann man auch mal Kostüme anziehen, die nicht ganz so warm halten müssen“, rief jemand aus einer Gruppe von Kostümierten aus der Gemeinde.

800 Besucher waren gekommen, und alle wollten nur eins: Die Bläck Fööss sehen. „Das Highlight der Kulturtage“, wie Müller es beschrieb. Dass die Gäste zwei Stunden ausharren mussten, bis die Kölner Mundartlegende endlich auf der Bühne auftauchte, war später schnell vergessen. Hatte doch DJ Tulpi bis dahin für Kurzweil und tanzende Gemeindemitglieder gesorgt. Selbst die Unkostümierten bezeichneten sich binnen Minuten als „völlig jeck“.

Von Müdigkeit keine Spur

Egal, ob „Anita“ oder die „Kaffeebud“ besungen wurde, ob „Trizonesien“, „Rheinhotel“ oder „Rut & Wiess“ eine Rolle spielten oder „Usjebomb“ nachdenklich stimmte: Die Fans wurden in ein Wechselbad der Gefühle geführt. Und das abschließende Leedche vom „Veedel“ ging einmal mehr zu Herzen.

90 Minuten lang kochte die Stimmung in dem schönen Örtchen der Gemeinde Vettweiß.

Weiter ging es mit „echte Fründe“ und weiter ging es auch mit der Feierei. Dass zahlreiche Kulturfreunde am frühen Morgen schon am „Tag der offenen Ateliers“ teilgenommen hatten, war den Leuten nicht anzumerken. Von Müdigkeit keine Spur! Es wurde geschunkelt, gesungen und gelacht.

„Die Kulturtage sind ein Zeichen der Gemeinsamkeit. Kultur führt die Menschen zusammen“, betonte Müller. Und zusammen hörten die anwesenden Vereine, Freunde und Teilnehmer der kulturellen Veranstaltung den ganzen Abend lang der Kölner Band zu, wie sie Geschichten, die das Leben schrieb „en oss Mottesproch“ erzählten und sangen.

Diese Konzertattraktion wurde in Eigenregie von den Gladbacher Vereinen initiiert. Insgesamt setzte auch dieser Abend im Rahmen der Vettweißer Kulturtage tatsächlich ein Zeichen des Zusammenhalts und der Kultur in der Gemeinde.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert