48-jährige Dürenerin mit Messer attackiert

Von: bugi
Letzte Aktualisierung:
Symbol Bundespolizei Polizei Bahnhof Polizist Bundespolizist Schleuser Flüchtlinge Einreise dpa
Zu dem Motiv der Tat können Polizei und Staatsanwaltschaft bislang noch keine Aussagen treffen. Symbolbild: dpa

Düren. Dramatisch endete am Samstag in der Innenstadt der Weinachtseinkauf für eine Familie aus Düren: Ein 44-jähriger Mann attackierte auf der Arnoldsweilerstraße eine 48-jährige Frau mit einem Messer und verletzte sie dabei schwer. Täter und Opfer kennen sich.

Der Vorfall in Zentrumsnähe ereignete sich nach Angaben der Polizei kurz vor 13 Uhr. „Die Frau wollte in Begleitung ihres Ehemannes und ihrer zwei jugendlichen Kinder gerade die Weihnachtseinkäufe in ihrem Auto verstauen“, schildert Staatsanwalt Jost Schützeberg die Situation kurz vor der Tat.

Dann muss plötzlich aus heiterem Himmel der 44-jährige Täter, ebenfalls aus Düren, mit einem Messer, vermutlich ein etwas größeres Haushaltsmesser, die Frau mehrfach attackiert und mit Stichen in Kopf und Hals schwer verletzt haben. „Der Zustand der Frau ist kritisch“, so Schützeberg, der gegen den Täter wegen versuchten Mordes ermittelt. Dass der Täter sofort festgenommen werden konnte, ist dem Ehemann zu verdanken. Er hat den Täter unmittelbar nach der Tat überwältigt und festgehalten, bis die Polizei eintraf. Am Sonntag wurde der Mann dann dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft angeordnet hat.

Zu dem Motiv der Tat können Polizei und Staatsanwaltschaft bislang noch keine Aussagen treffen. Klar ist nur, dass Täter und Opfer sich kannten – und das wohl schon seit Jahren. Schützeberg: „Es war kein wahlloser Angriff. Der Täter hat bei seiner ersten Vernehmung allerdings widersprüchliche Angaben zu seinem Motiv gemacht. Wir hoffen, dass wir bald das Opfer vernehmen können.“ Eine Bedrohung im Vorfeld soll es seitens des 44-Jährigen jedenfalls nicht gegeben haben. Nach „DN“-Informationen muss sich der Gesundheitszustand der Frau inzwischen gebessert haben: ihr Zustand sei jetzt stabil.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert