Düren - 36. Dürener Trödelmarkt: Es darf wieder gefeilscht werden

36. Dürener Trödelmarkt: Es darf wieder gefeilscht werden

Von: Dietmar Engels
Letzte Aktualisierung:
troedel_vor_bu
Die für Organisation und Abwicklung des Dürener Trödelmarktes Verantwortlichen hoffen zusammen mit dem Schirmherrn Bürgermeister Paul Larue (3.v.l.) auf gutes Wetter am Wochenende vor Ostern. Foto: D. Engels

Düren. Fast alles wie seit vielen Jahren gewohnt, aber doch immer wieder schön: Der 36. große Dürener Trödelmarkt wirft seine Schatten voraus. Er findet wie üblich am Wochenende vor Ostern statt und dauert drei Tage: Von Samstag bis Montag, 4. bis 6. April, jeweils von 10 bis 19 Uhr.

Von ähnlichen Veranstaltungen in der näheren und weiteren Umeggebnung unterscheidet sich der Dürener Trödelmarkt vor allem dadurch, dass hier vielen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit eröffnet wird, das Taschengeld aufzubessern.

260 Nachwuchströdler können hier ihre „abgelegten” Schätze gegen gutes Geld loswerden.

Der Kindertrödelmarkt belegt über 80 Prozent der Gesamtfläche des großen Areals zwischen Marktplatz, Kaiserplatz, Wirteltorplatz und dem StadtCenter in der Kuhgasse.

Noch sind nicht alle Standplätze zum Stückpreis von 10 Euro vergeben. Am Vorabend der dreitägigen Veranstaltung werden die noch zur Verfügung stehenden „Genehmigungen” ab 17 Uhr im Bürowagen auf dem Marktplatz vergeben.

Viele der rund 100 professionellen Händler kommen seit vielen Jahren nach Düren. Der hiesige Trödelmarkt gilt es umsatzstark. Hinzu kommen noch einige Getränke- und Imbißstände, die das Angebot der ortsansässigen Gastronomie ergänzen.

Enige Schausteller runden den Markt mit ihren „rollenden” Geschäften ab.

Der Trödelmarkt ist wieder mit einem verkaufsoffenen Sonntag verbunden; die Geschäfte sind ab 13 Uhr geöffnet. Bis 18 Uhr besteht die sonntägliche Gelegenehit zum Einkaufen.

Offiziell eröffnet wird der Trödelmarkt am Samstg, 4. April, um 11 Uhr durch Bürgermeister Paul Larue an der Ecke Wirtelstraße/Kölnstraße. Gleich zu Beginn wählen werden zwei „Trödelmajestäten” erkoren - je eine für den Amateur- und den Profisektor.

Hilfreich für Auswärtige: Die Parkhäuser in der Kuhgasse, Arnoldsweilerstraße und Schützenstraße sind am Trödelmarktwochenende jeweils bis 20 Uhr geöffnet. Weil wieder bis 70.000 Besucherinnen und Besucher zu erwarten sind, ist es ratsam, mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Dürener Innenstadt zu kommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert