Düren - 230 Tonnen feiner Quarzsand für die Beacher

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

230 Tonnen feiner Quarzsand für die Beacher

Von: jan/oha
Letzte Aktualisierung:
Gestern wurde der Sand für de
Am Dienstag wurde der Sand für den Beach-Cup auf dem Rathausvorplatz aufgeschichtet. Auch das Netz wurde schon aufgehängt. Am Mittwoch werden die ersten Bälle gespielt. Foto: Ottmar Hansen

Düren. Sand ist da, jetzt kann es losgehen! Am Mittwoch startet die 10. Auflage des DKB Beach-Cups. Damit vielleicht mehr Zuschauer auf den Rathausvorplatz strömen, wurde in diesem Jahr der Standort der Tribünen vertauscht.

In Richtung Marktplatz wurde die Fläche vor dem „Sandplatz” frei gelassen. Rund 700 Zuschauer finden auf den beiden Tribünen Platz. Hinzu kommen die Sitzplätze auf der Rathaustreppe. Damit Amateure und Profis beste Bedingungen vorfinden, wurden 230 Tonnen feinsten Quarzsandes aus den Quarzwerken in Frechen vor dem Rathaus aufgekippt. Er ist sehr fein und wird nicht auch bei Sonnenschein nicht so heiß. 30 Zentimeter hoch wurde der Sand aufgeschichtet.

Einmal in der Geschichte des Beach-Cups hatte man es mit Sand aus dem Braunkohlentagebau versucht, doch der war für die anspruchsvolle Sportart nicht fein genug. Jetzt hoffen die Veranstalter nur noch auf gutes Wetter. Hauptsache es regnet nicht.

Die Männer und Frauen, die am Samstag und Sonntag durch den Sand auf dem Rathausvorplatz pflügen, werden ihre Medaillen nicht dabei haben. Der Grund: Die Beachvolleyball-Profis hätten einfach zu viel schleppen. Denn das Teilnehmerfeld für die 10. Auflage des DKB Beach-Cups ist hoch dekoriert. Julius Brink und Jonas Reckermann waren Weltmeister 2009, waren bei der WM in diesem Jahr Dritter, sind frischgebackene Europameister und deutsche Meister sowie die Nummer drei der Weltrangliste.

Zudem wurde Brink jüngst zum 5. Mal zu Deutschlands Beachvolleyballer des Jahres gekürt. In den vergangenen drei Jahren hat Laura Ludwig jedes Mal neben Brink gestanden, weil sie zur besten Beacherin der Republik gekürt wurde. „Ich habe mich eigentlich gar nicht getraut, sie anzusprechen”, sagte der sportliche Leiter des Turniers, Bernd Werscheck.

Schließlich habe Deutschlands beste Sand-Spielerin immer so viel zu tun. „Dann sagte sie mir am Sonntag, dass sie schon die ganze Zeit darauf wartet, eingeladen zu werden”, berichtete Werscheck von dem Moment während der Deutschen Meisterschaft, der zu Ludwigs Düren-Premiere am Samstag führen wird. „Laura ist eine großartige Spielerin und eine tolle Persönlichkeit”, so Werscheck.

Sie tritt gegen acht andere Spielerinnen an. Mit immer wechselnden Partnern ermitteln die Frauen und Männer dann die „Königin” und den „König”. Die Konkurrenz ist hart. Sebastian Dollinger und Stefan Windscheif wurden am Wochenende deutsche Vizemeister, Stefan Köhler ist U 23-Europameister. Tilo Backhaus, Thomas Kacz-marek und Stefan Schmeckenbecher zählen ebenfalls zu den besten deutschen Spielern.

Bei den Frauen trifft Laura Ludwig auf Karla Borger und Britta Büthe. Als Duo wurden sie Dritte bei der Deutschen Meisterschaft und gewannen Gold bei den Olympischen Spielen der Studenten. Steffi Hüttermann kommt als Fünfte der nationalen Meisterschaft. Titelverteidigerin ist die vielfache Volleyballerin des Jahres, Okka Rau, Rekord-Teilnehmerin ist Rieke Brink-Abeler. Sie zählt zur deutschen Spitze wie Geeske Banck und Hella Jurich.

Das Turnier beginnt am Samstag ab 11 Uhr und wird am Sonntag zu selbiger Uhrzeit fortgesetzt. Gegen 16 Uhr soll das neue Königspaar feststehen. Die weiteren Höhepunkte des Profi-Turniers: Am Sonntag um 13 Uhr gibt es ein Länderspiel Deutschland gegen die Niederlande im Foot-Volley, der Sportart, in der Volleyball auf Sand mit den Füßen gespielt wird. Mit dabei ist wieder der ehemalige Weltklasse-Beachvolleyballer Markus Dieckmann.

Um 13.45 Uhr hat ein bereits ermittelter Kandidat die Chance, 6666 Euro zu gewinnen. Die Aufgabe klingt simpel. Ein erfolgreicher Aufschlag bringt Geld. Das Problem: Auf der anderen Seite des Netzes steht Weltklasse-Spieler Julius Brink und will den Punkt verhindern. Eine Viertelstunde später bestreitet das neue Team des Hallen-Bundesligisten Evivo Düren ein Schau-Training. „Mir gefällt die neue Mannschaft sehr gut. Ich bin gespannt”, sagte Werscheck, der viele Jahre Evivo-Trainer war.

Die weiteren Programmpunkte: Heute um 14 Uhr wird das Sand-Spektakel mit dem Sparkassen-Cup für Schüler bis 16 Jahre eröffnet. Die Schüler bis 18 Jahre sind am Donnerstag ab 14 Uhr gefragt. Beide Gruppen können jeweils ab zehn Uhr an einem Experten-Training teilnehmen. Am Freitag ab 13 Uhr treten die Freizeit- und Betriebsmannschaften gegeneinander an. Der Wettbewerb, für den es schon am Mittwochabend eine Qualifikationsrunde gibt, ist traditionell hart umkämpft.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert