Düren - 1,56 Promille: Polizei zieht 32-Jährigen aus dem Verkehr

1,56 Promille: Polizei zieht 32-Jährigen aus dem Verkehr

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Alkohol am Steuer Don't Drink and Drive Symbol Symbolbild: Fredrik von Erichsen/dpa
Der Wagen eines 32-Jährigen war der Streifenwagenbesatzung gegen 22.45 Uhr auf der Nideggener Straße aufgefallen. Symbolbild: Fredrik von Erichsen/dpa

Düren. Ein Autofahrer hat am Samstagabend die Polizei auf sich aufmerksam gemacht, als er ungewöhnlich langsam und mit ungewöhnlichen Manövern unterwegs war. Als die Beamten den Mann anhielten, stellte sich heraus, dass er sich nicht nur durch Fahren unter Alkoholeinfluss strafbar gemacht hatte...

Der Wagen war der Streifenwagenbesatzung gegen 22.45 Uhr auf der Nideggener Straße aufgefallen, da er förmlich vor der Polizei bis zur Ampel an der Kreuzung zur Zülpicher Straße schlich. Dann bremste der 32-jährige Fahrer aus Eschweiler ab, weil die Ampel rot zeigte. Allerdings blieb er in einem ungewöhnlich großen Abstand stehen und fuhr nach einiger Zeit plötzlich wieder an, obwohl die Ampel immer noch rot war.

Auch wenn der Wagen noch vor der Kreuzung wieder gestoppt wurde, hatte der Fahrer die Haltelinie bereits überfahren. Als die Ampel schließlich auf Grün umschlug, zeigte der Fahrer auch hier wieder eine lange Reaktionszeit, weshalb die Beamten ihn wenige Meter weiter aus dem Verkehr zogen.

Der Eschweiler stand unter Alkoholeinfluss, in der Atemluft wurden 1,56 Promille gemessen. Trotzdem hatte er noch drei weitere Personen im Wagen. Die Beamten stellten außerdem fest, dass das Auto weder zugelassen noch versichert war. Weiterhin hatte der 32-Jährige keinen gültigen Führerschein. Auch waren die Eigentumsverhältnisse des Fahrzeugs nicht klar.

 

Die Homepage wurde aktualisiert