13-Jährige begeistert mit ihrem Geigenspiel

Letzte Aktualisierung:
6781547.jpg
Viel Beifall gab es beim Weihnachtskonzert der Cappella Villa Duria unter dem Dirigat von Johannes Esser für die erst 13 Jahr alte Violinistin Anna Wasenberg

Düren. Beim Weihnachtskonzert der Cappella Villa Duria am Sonntag waren im Konzertsaal des Hauses der Stadt nur noch wenige Plätze frei, als Johannes Esser mit dem Sinfonieorchester der Cappella Villa Duria die Konzertouvertüre „Meeresstille und glückliche Fahrt“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy intonierte.

Ein ruhiger und weicher Streicherklang in langsamem Tempo, der die Meeresstille ausdrückt, steigert sich in ein rasantes Vivace und kündet nach einer wunderschönen Melodie mit Trompetenfanfaren die Ankunft des Schiffes im Hafen an.

Nach dieser stimmungsvollen Einleitungsmusik folgte der musikalische Höhepunkt des Programms. Die erst 13-jährige Anna Wasenberg, die im Herbst 2009 in das Netzwerk für musikalisch Hochbegabte an der Hochschule für Musik und Theater Rostock aufgenommen wurde und im Mai 2012 die Aufnahmeprüfung für das Frühstudium bestanden hat, spielte das Violinkonzert e-moll op.64 von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Mit atemberaubender Technik und großem Geigenton verzauberte Anna die Zuhörer bei ihrem fast 30-minütigen Vortrag, den sie beeindruckend auswendig präsentierte.

Im zweiten Teil des Programms wurde es weihnachtlich. Mit der Choralkantate über Luthers Weihnachtslied „Vom Himmel hoch“ erklang Musik des erst 22-jährigen Felix Mendelssohn-Bartholdy. Katharina Bergrath, Sopran und der Oratorienchor leiteten unter der Begleitung des Orchesters die weihnachtliche Stimmung ein.

Johannes Esser zeigte hier seine Flexibilität, als er neben seinem ausdrucksstarken Dirigat noch spontan die Gesangspartie des kurzfristig erkrankten Baritonsolisten übernahm. Im folgenden „Jubilate.Amen“ von Max Bruch faszinierte Katharina Bergrath die Zuhörer mit ihrer kristallklaren und anrührenden Sopranstimme. Danach folgte weihnachtliche Stimmung pur mit einer Weihnachtsliederfolge, die Johannes Esser für Soli, Kinderchor, gemischten Chor und Orchester arrangiert und instrumentiert hatte. Der Kinderchor der Nikolausschule Rölsdorf in der Einstudierung durch Hans-Werner Hüsken präsentierte sich mit erfrischenden und klaren Kinderstimmen und rührte die Herzen der Zuhörer in Weihnachtsliedern wie „Fröhliche Weihnacht überall“, „Leise rieselt der Schnee“ oder „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ besonders an.

Im abschließenden „O du fröhliche“ stimmte dann der ganze Saal mit ein und dankte mit stehenden Ovationen allen Mitwirkenden für ein Weihnachtskonzert, das nicht besser hätte auf die Festtage vorbereiten können. Dr. Gisela Hagenau, die wie gewohnt gekonnt und kurzweilig moderierte, lud die Freunde Bach’scher Musik ein zur Aufführung der Kantaten I-III des Weihnachtsoratoriums von J. S. Bach, das die Cappella Villa Duria am kommenden Sonntag um 18 Uhr in St.Michael, Lendersdorf aufführen wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert