Niederzier - 1100 Menschen feiern mit den „Bläck Fööss”

AN App

1100 Menschen feiern mit den „Bläck Fööss”

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
Ältere Herren, die aber noch
Ältere Herren, die aber noch mächtig was drauf haben! Die „Bläck Fööss” heizten in Niederzier tüchtig ein. Foto: Sandra Kinkel

Niederzier. „Wir brauchten nochmal einen richtigen Topact. Damit das Zelt nochmal richtig gut voll wird.” Fabian Franzen (20) strahlt über das ganze Gesicht. Die Vorfreude und Erleichterung ist dem 20-jährigen Vorsitzender der Maifreunde Niederzier richtig anzumerken.

Das Festzelt am Weihberg ist mit mehr als 1100 Menschen mehr als „richtig gut voll” und Kai Friedrich Biermann, Ralph Gusovius, Günther Antonius Lückerath, Hartmut Reinhold Priess, Franz Peter Schütten, Ernst Josef Stoklosa und Andreas Wegener sind auch schon da. Die Herren kennen Sie nicht? Kennen Sie wohl! Vermutlich nur besser unter ihrem Bandnamen Bläck Fööss, und die haben bei der 18. „Kölschen Nacht” in Niederzier zwei Stunden lang ein absolut spitzenmäßiges Programm geboten.

„Damals erzählt”, Fabian Franzen, „haben sich die Maifreunde in Niederzier überlegt, was man beim Maifest für ein Programm am Freitag anbieten könnte. In den anderen Dörfern gibt es dann häufig eine Disco. Und bei uns hat man sich eben entschieden, eine Kölsche Nacht einzuführen.” Fabian Franzen war damals gerade einmal zwei Jahre alt, sein Vorstandskollege Denis Klein immerhin schon vier. „Jetzt sind wir im Vorstand der Maigesellschaft”, so Denis Klein. „Und die Kölsche Nacht gibt es immer noch.” „Brings”, die „Rabaue”, „Räuber” und Tim Toupet sind schon in Niederzier aufgetreten, aber in den vergangenen Jahren haben die Zuschauerzahlen immer mehr abgenommen.

„Die Bläck Fööss waren vor zehn Jahren schon einmal hier”, erzählt Fabian Franzen. „Und damals war es ungefähr so voll wie heute. Das ist Wahnsinn.” Wahnsinn war auch das Konzert, der leicht in die Jahre gekommenen Herren aus der Domstadt, in deren Vorprogramm übrigens „Colör” und Tommy Walter aufgetreten sind. „Die sind ja ganz schön alt”, meinte ein junges Mädchen, als die „Bläck Föss” ziemlich pünktlich um kurz nach neun die Bühne enterten, um nach dem ersten Lied festzustellen. „Das sieht aber nur so aus. Spitze, wie die hier spielen.”

Die Kult-Band aus Köln hatte bei ihrem Auftritt in Niederzier eine bunte Mischung aus alten und neuen Songs dabei. Gespielt wurden unter anderem „Mir han e Hätz für Kölle” und „Alles für die Liebe” von der aktuellen CD, aber auch echte Klassiker wie „Wenn et Leech usjing em Roxy” oder „Polterovend”. Und allerspätestens bei dem Song von „Pitter und Marie” aus der Elsaßstraße in der Kölner Südstraße, gibt es im Niederzierer Festzelt kein Halten mehr. Oder besser gesagt keinen mehr, der nicht anfängt zu singen, zu klatschen und mit seinen Nachbarn zu schunkeln. Junge und Alte, Männer und Frauen - alle genießen einen fröhlichen, ausgelassenen Abend und haben jede Menge Spaß miteinander.

Naja, und natürlich mit den Bläck Fööss aus Köln. Und Fabian Franzen und Denis Klein? Die feiern auch mit ihren Kollegen der Maifreunde Niederzier und ihren Freundinnen. Und überlegen vielleicht schon, wer zur 19. Kölsche Nacht kommen könnte. Denn eins ist ja mal klar: Das Zelt sollte dann auch wieder „richtig gut voll werden”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert