1. BC Düren: Neue Spielerin aus der Stadt des Glücksspiels

Von: han
Letzte Aktualisierung:
6300462.jpg
Koen Ridder muss mit dem BCD gegen zwei starke Teams antreten.

Düren. Wird die Sporthalle der Nelly-Pütz-Schule an der Zülpicher Straße zur Glitzerwelt am kommenden Sonntag? Ab 14 Uhr trägt der 1. BC Düren sein Heimspiel in der Badminton-Bundesliga gegen den Deutschen Meister SG EBT Berlin aus. Und auf dem Spielfeld wird der Fokus insbesondere auf einen außergewöhnlichen „Import“ aus dem Spielerparadies Las Vegas gerichtet sein.

Beiwen Zhang wird das Racket für die Dürener im Dameneinzel und Damendoppel schwingen, und, so die Hoffnung der BC-Verantwortlichen, Weltklasse-Badminton demonstrieren und vielleicht für ein wenig Glückstaumel bei der Heimmannschaft sorgen. Für sein Team kann der Clubvorsitzende für den Doppelspieltag jedenfalls „Full House“ vermelden.

Die bestmögliche Besetzung wird auch am Samstag beim Deutschen Vizemeister 1. BC Bismischheim am Start sein – der erste Einsatz für die 23-jährige Beiwen Zhang, die in Singapur geboren wurde und und nun als US-Bürgerin im Bundesstaat Nevada lebt.

Das Multi-Kulti-Team von der Rur reist mit stillen Hoffnungen ins Saarland. Gute Chancen im Dameneinzel prognostiziert Vorsitzender Rolf Pütz, und im Damendoppel setzt er auf einen Mitzieheffekt für Soraya de Visch Eijbergen, die in den vergangenen Partien stark aufspielte. Fragezeichen bleiben bei den Herreneinzel. Dürens Nummer eins Rajiv Ouseph fehlte gegen Lüdinghausen und enttäuschte in Mülheim. Wenn er allerdings in Form sei, komme ihm eine Favoritenrolle zu gegen Dieter Dohmke (Bismischheim) und den Finnen Ville Lang (Berlin).

Sehr schwer

Für Carl Baxter wird es dagegen sehr schwer gegen Ex-Europameister Kenneth Jonassen (Berlin) oder den Saarländer Lukas Schmidt zu punkten. Offen ist, in welcher Besetzung das Herrendoppel spielt. Einige Optionen bieten sich an. Eine englische Paarung mit Rajiv Ouseph und Carl Baxter, die bei den Landesmeisterschaften schon erfolgreich zusammen spielten, sowie eine englisch-niederländische Kombination mit Koen Ridder. Egal wie, das Dürener Doppel trifft auf sehr starke Gegner. In Bismischheim sind es die Olympiateilnehmer Johannes Schöttler und Michael Fuchs, gegen Berlin die äußerst starke Kombination Jonassen/Arends.

Im Dameneinzel setzt Rolf Pütz auf Beiwen Zhang. Siege für die Dürenerin sind nicht ausgeschlossen. Allerdings warten im Damendoppel schwere Brocken, wenn Zhang/Eijbergen auf die Kombinationen Muskens/Barning (Bismischheim), ein seit Jahren erprobtes Doppel, und Zetchiri/ Jonathans (Berlin) treffen. „Da muss schon alles zusammen kommen, wenn wir da erfolgreich sein wollen“, urteilt Rolf Pütz, der auch in den Mixed-Spielen die Vorteile eher bei den Gegnern sieht. Arends/Lotte Jonathans (Berlin) und Samantha Barning/ Micchael Fuchs (Bismischheim) dürften für Koen Riddeer/Soraya de Visch Eijbergen wohl noch eine Nummer zu groß sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert