Zwei neue Fälle von Schweinegrippe in Aachen

Letzte Aktualisierung:
Schweinegrippe / Tamiflu
Das Medikament Tamiflu. Foto: dpa

Aachen. In der Stadt Aachen gibt es zwei weitere bestätigte Fälle von Schweinegrippe. Erkrankt sind nach Angaben des städtischen presseamts eine 18-jährige junge Frau, die von einer Reise nach Mallorca zurückkam, sowie um ein 17 Jahre altes Mädchen, das mit einer Busreise nach Lloret de Mar (Spanien) unterwegs gewesen war.

Beiden Patientinnen geht es gut, beide werden zu Hause versorgt. Die Weltgesundheitsorganisation hat festgestellt, dass eine weitere Ausbreitung der Schweinegrippe, auch Neue Grippe genannt, weltweit nicht mehr einzudämmen ist. Auch in Deutschland werden täglich neue Erkrankungen gemeldet - allerdings stecken sich immer mehr Menschen im Inland (rund 60 Prozent) und nicht mehr bei Reisen ins Ausland mit dem Virus H1N1 an.

Entsprechend hat das Robert-Koch-Institut jetzt gemeinsam mit den Bundesländern eine neue Strategie zum Umgang mit der Neuen Grippe empfohlen. Statt möglichst viele Menschen im Umfeld eines Grippepatienten zu isolieren, sollen in Zukunft nur noch enge Kontaktpersonen oder Menschen mit besonderen Erkrankungsrisiken (chronische Atemwegserkrankungen, chronisch Kranke, Schwangere, junge Säuglinge) mit vorübergehend eingeschränktem Aktionsradius leben müssen.

Damit soll die Übertragung auf Personen mit erhöhtem Komplikationsrisiko sowie Ausbrüche der Schweinegrippe in Gemeinschaftseinrichtungen verhindert werden. Bei grippeähnlichen Symptomen (Fieber über 38 Grad Celsius, Husten, Kopf- und Gliederschmerzen) sollte nach Mitteilung des Gesundheitsamtes telefonisch Kontakt zum Hausarzt oder zum kassenärztlichen Notdienst aufgenommen werden, um eine Weiterverbreitung bereits im Wartezimmer zu vermeiden. Der Arzt wird dann über die Diagnostik und das weitere Verfahren entscheiden.

Grundsätzlich sollte man auf engen Kontakt zu anderen Menschen verzichten, um diese vor der Krankheit zu schützen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert