Zehn Reisende im Bahnhofs-Fahrstuhl eingeschlossen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Aufzug
Zehn eingeschlossene Reisende wurden dank eines beherzten Einsatzes der Landespolizei und eines zugezogenen Technikers befreit. Foto: Polizei

Aachen. Ein steckengebliebener Aufzug am Aachener Hauptbahnhof hat in der Nacht einen Polizeieinsatz ausgelöst: Eine Gruppe von zehn Reisenden war eingeschlossen und musste von Technikern und Polizei befreit werden.

Ein Passant hatte die Polizei informiert, dass mehrere Personen in dem Aufzug steckengeblieben waren und randalieren würden.

Eine sofort an den Ort des Geschehens geschickte Streife der Bundespolizei konnte die Türen der Kabine ebenfalls nicht öffnen. Die Beamten beruhigten die Reisenden, während zwei Techniker zur Rettung der Reisenden herbeigerufen wurden. Auch die Feuerwehr wurde vorsorglich hinzugerufen.

Mit Spezialwerkzeug gelang es den Spezialisten schließlich nach etwa einer Viertelstunde, die zehn Eingeschlossenen aus ihrer misslichen Lage zu befreien. „Dank der schnellen und guten Zusammenarbeit mehrerer Institutionen konnte die kleine Personengruppe ohne Zwischenfall sichtlich erleichtert ihre Weiterreise antreten“, heißt es abschließend im Polizeibericht.

Leserkommentare

Leserkommentare (18)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert