Aachen - „Wo ist Karl?“ Aachener Kinder gehen auf Fotojagd

Christopher Robin Kino Freisteller Winnie Puuh

„Wo ist Karl?“ Aachener Kinder gehen auf Fotojagd

Von: mas
Letzte Aktualisierung:

Aachen. „Wo ist Karl?“ Diese Frage stellen sich Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren bei einer Fotojagd am Donnerstag, 2. Oktober, die die Bleiberger Fabrik in Kooperation mit dem Kulturbetrieb der Stadt organisiert.

Nach dem offiziellen Startschuss durch Oberbürgermeister Marcel Philipp am Rathaus ziehen die Kinder in Gruppen los, um eine Aufgabenliste zu erfüllen. Sie sollen sechs einmalige, witzige und originelle Fotos rund um Karl und seine Geschichte schießen. Laut Sibylle Keupen, Leiterin der Bleiberger Fabrik, haben sich inzwischen 100 Kinder für die Fotojagd angemeldet. Wünschen würden sich die Veranstalter aber mindestens 600 Teilnehmer. Wer mitmachen will, kann sich noch bis zum kommenden Montag, 15. September, anmelden. Jeder Teilnehmer muss seine Kamera selbst mitbringen.

Die geschossenen Fotos werden noch am selben Tag von einer Jury aus namhaften Fotografen und Künstlern ausgewertet und in der Aula Carolina aufgehängt. Für die Gewinner gibt es Sachpreise wie Kameras und Workshops, die das Thema Fotografie und Kunst noch einmal aufgreifen. Außerdem werden die prämierten Fotoserien später in einer eigenen Ausstellung präsentiert.

„Die Fotojagd ist eine spielerische und offene Weise, um das Thema Karl der Große noch einmal aufzugreifen“, meint Sibylle Keupen. Man habe den Wettbewerb ganz bewusst in den Herbst gelegt, um nicht mit den Karls-Ausstellungen und der Heiligtumsfahrt konkurrieren zu müssen. Jetzt sei der geeignete Zeitpunkt, um Karl noch einmal ganz anders zu betrachten.

„Die Idee der Fotojagd ist nicht neu“, meint Keupen. In vielen großen Städte werde sie mit professionellen Fotografen organisiert. In Aachen sollen nun die Kinder die Chance bekommen, den Spuren Karls mit der Kamera zu folgen. Bleibt abzuwarten, was die Jury zu den Fotos sagen wird. Als Juroren fungieren die Fotografen Andreas Herrmann und Anette Berns sowie die Künstler Vera Sous, Ben Kaufmann, Patricia Graf und Fabian Seifert.

Anmeldemöglichkeiten und weitere Informationen gibt es bis Montag, 15. September, per E-Mail an karl@bleiberger.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert