Wo es rot leuchtet, entweicht teure Energie

Von: Conny Stenzel-Zenner
Letzte Aktualisierung:
4767734.jpg
Hübsch sehen sie aus, die Wärmebilder von Menschen und Häusern. Doch gerade bei den Aufnahmen von Wohnungen liefern sie auch wertvolle Informationen über Energiesparmöglichkeiten. Die Verbraucherzentrale bietet derzeit eine entsprechende Aktion an. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Eine Fotoaktion der besonderen Art hat nun die Verbraucherzentrale auf dem Willy-Brandt-Platz angeboten: Unter dem Motto „So haben Sie sich und Ihr Haus noch nie gesehen“ nutzten Passanten die Möglichkeit, sich mit einer Wärmebildkamera fotografieren zu lassen.

Neben dem bunten Wärmebild gab es außerdem noch reichlich Informationen über die derzeitige Thermografieaktion der Energieberatung für Eigenheime.

Von rot über gelb bis hin zu grün leuchteten die Köpfe der Fotografierten – wenigstens auf dem kleinen Papier, das aus dem Drucker kam. Und diese Wärmebilder bietet die Verbraucherzentrale in Kooperation mit der Stadt Aachen und „altbau plus“ nun auch für Wohnhäuser an.

„Bei unserer aktuellen Aktion werden Wohnhäuser von außen auf Wärmeverlust untersucht und dies mit Thermografie-Aufnahmen festgehalten“, erklärte Energieberaterin Maria Feldhaus. So können energetische Schwachstellen durch undichte Fenster und Türen, Heizkörpernischen, ungedämmte Rolladenkästen oder Wärmebrücken auf den Aufnahmen erkannt werden, sagten die Expertin.

Es fehlt ausreichende Dämmung

Wo rote oder helle Farben auf den Thermografie-Aufnahmen zu sehen sind, entweicht teure Heizenergie nach draußen. Es fehlt die ausreichende Dämmung. „Um die Wärmebilder richtig zu interpretieren, reicht die Farblegende nicht aus. Vielmehr müssen Kenntnisse über die Fototechnik sowie Fachwissen zu bauphysikalischen Schwachstellen von Gebäuden vorhanden sein“, erklärte Maria Feldhaus.

Deshalb bietet die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen die Thermografie nur gemeinsam mit der „Energieberatung zu Hause“ an. Die Thermografie-Aufnahmen werden von externen Thermografiebüros erstellt. Beim Beratungstermin besprechen dann Energieberater der Verbraucherzentrale die zuvor angefertigten Wärmebilder mit den Eigentümern. „Erst wenn klar ist, wo die größten Verluste auftreten, können wir Sanierungsmaßnahmen gezielt empfehlen. Viele Hausbesitzer sind bereit, in Energiespartechnik zu investieren, aber sie erwarten dafür auch spürbare Ergebnisse, nämlich weniger Heizkosten und ein besseres Wohnklima“, erklärte Energieberaterin Feldhaus.

Das Gesamtpaket aus Thermografie plus Energieberatung kostet 174 Euro. Anmeldeunterlagen für die Aktion können unter Telefon 0241/404600 angefordert werden. In der Beratungsstelle in Aachen, Aachen-Münchener-Platz 6 im Kapuziner Karree sowie im Internet unter www.vz-nrw.de/thermoaktion-aachen sind alle Informationen zu der Aktion zu finden.

Billiger haben es die Bürger, die im Norden Aachens wohnen, denn die können die Thermografie-Aktion ganz kostenlos in Anspruch nehmen. „Deshalb ist es gut, wenn sich Interessierte aus dem Norden so schnell wie möglich bei uns melden“, wusste Architektin Sabine von den Steinen vom Stadtteilbüro Aachen-Nord. Unter Telefon 0241/47572912 gibt es mehr Informationen dazu.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert