Wittekindstraße: 60 neue Parkplätze

Von: Martina Feldhaus
Letzte Aktualisierung:
7245312.jpg
Bagger begradigen derzeit die Brache zwischen Pont- und Saarstraße. Im Hintergrund: Der Kirchturm von Heilig Kreuz. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Auf der kleinen Brache mitten im Karree zwischen Pontstraße, Saarstraße und Veltmanplatz tut sich was: Jahrelang war die Fläche am Ende der Sackgasse Wittekindstraße ungenutzt, jetzt entstehen dort 60 neue und öffentliche Parkplätze. Das bestätigt die Apag, die Aachener Parkhausgesellschaft, auf Anfrage der „Nachrichten“.

Seit einigen Wochen haben Bagger und Bauarbeiter auf dem Gelände des Grundstückinhabers Eric Gatzweiler die Arbeit aufgenommen. „Sie bereiten die Fläche für die Parkraum-Bewirtschaftung auf“, erklärt Apag-Sprecherin Anne Linden. Die Apag, die im gesamten Stadtgebiet für elf Parkhäuser mit insgesamt 5000 Stellflächen zuständig ist, hat mit Gatzweiler einen entsprechenden Bewirtschaftungs-Vertrag ausgehandelt, ähnlich wie mit dem Universitätsklinikum oder am Hauptbahnhof.

Linden: „Das heißt, wir kümmern uns um die Fläche, um Kunden und Tarife“. So werden sich die Preise fürs Parken an der Wittekindstraße wohl an anderen Apag-Parkplätzen orientieren, pro Stunde fallen also ein Euro an.

Eric Gatzweiler sei auf die Apag zugekommen, sagt Linden. Der Grundstücksbesitzer, dem mehrere Grundstücke rund um die Pontstraße gehören, hatte in der Vergangenheit unterschiedliche Pläne mit der Fläche, die sich an der Pontstraße direkt hinter der Kneipe Sowiso/Ocean anschließt. Unter anderem wollte man ein Parkhaus dort bauen. Auch Gespräche mit dem Aachener Projektentwickler Norbert Hermanns, der angrenzend ein Gebäudekomplex mit rund 170 Wohneinheiten für den Jung-Akademiker hochzieht, hat es in der Vergangenheit gegeben. Scheinbar ohne Ergebnis.

Jetzt ist also die Apag am Zug. Die Vorbereitungen und Baumaßnahmen für die 60 Stellplätze, die künftig von Besuchern des Pontviertels angefahren werden können, laufen auf Hochtouren. Im Laufe des Märzes soll laut Anne Linden alles fertig werden.

Die Eröffnung ist für Anfang April geplant. Dann werden wohl deutlich mehr Autos über die bislang ziemlich autoarme Wittekindstraße fahren. Denn dort wird die Zufahrt zum neuen Apag-Parkplatz sein. Damit geht auch der Wunsch vieler Gastromomen der Pontstraße in Erfüllung. Sie hatten sich schon länger gewünscht, dass es mehr Parkmöglichkeiten für ihre Bars, Clubs und Cafés gibt. Denn die Gäste kommen verstärkt von außerhalb.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert