Winter hinterlässt Spuren auf dem Arbeitsmarkt

Von: hr
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der Winter hinterlässt auch auf dem Arbeitsmarkt seine Spuren. Viele witterungsabhängige Branchen, wie etwa das Baugewerbe, haben nach Mitteilung der Agentur für Arbeit im Dezember Leute entlassen. Das führe zu einem saisonüblichen Anstieg der Arbeitslosigkeit.

So meldeten sich in Aachen 24 Personen mehr arbeitslos als noch im November. Die am Dienstag veröffentlichte Arbeitsmarktstatistik weist aktuell 12209 Arbeitslose aus, im Vormonat waren noch 12185 Aachener und Aachenerinnen ohne Job. Dieser geringfügige Anstieg hat jedoch keine Auswirkungen auf die Arbeitslosenquote, die nun seit drei Monaten konstant bei 10,1 Prozent steht.

Nach Ansicht der Leiterin der Agentur für Arbeit, Gabriele Hilger, wäre dieser saisonale Anstieg nicht unvermeidbar gewesen. Zwar könnten viele saisonabhängige Betriebe in den Wintermonaten nicht durcharbeiten. „Statt zu entlassen, gibt es allerdings oft Alternativen, die Wintermonate mit der vollen Belegschaft zu überbrücken”, so Hilger.

„Betriebe des Bauhauptgewerbes, des Dachdeckergewerbes, des Gerüstbaugewerbes und des Garten- und Landschaftsbau unterstützen wir mit dem Saison-Kurzarbeitergeld.” Dies sichere den Arbeitnehmern ihren Arbeitsplatz über die Winterzeit und den Unternehmen ihr Stammpersonal.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert