Wer war Karl der Große? Der Leser kann sich sein eigenes Bild machen

Von: Martina Stöhr
Letzte Aktualisierung:

Aachen. „Es gibt nicht die eine Wahrheit“, meint Saskia Petermann mit Blick auf das Leben Karls des Großen. In einem Buch hat sie gemeinsam mit der Illustratorin Fabienne Loodts kaleidoskopartig allerlei Fakten und Daten zusammengetragen.

Entstanden ist eine Collage aus Kurztexten, Graphic-Novel-Passagen, Zitaten und Infografiken, die nicht nur Erwachsene, sondern auch Jugendliche fesseln soll. „Die meisten Werke über Karl den Großen sind zu schwer, zu dick und nicht gerade leicht zugänglich“, meint Petermann. Dem wollten sie und ihre Kollegin etwas entgegensetzen.

Bei der offiziellen Präsentation des Buches „Karl der Große. Die ganze Wahrheit“ im Haus Löwenstein erzählten beide in amüsanter Form und unterstützt von gezeichneten Bildern von der Entstehungsgeschichte ihres Buches – zum sichtlichen Vergnügen des Publikums. „Es ist ein schönes Buch“, urteilte Pia vom Dorp, Leiterin der Museumspädagogik der Route Charlemagne. Und es sei ein toller Einstieg in das Thema.

In insgesamt 14 Kapiteln beleuchtet es unter anderem die Landschaft der Karolinger, das Volk zur Zeit Karls, die Wohnsituation der bäuerlichen Bevölkerung, den Pfalzbau, Märchen, Karls Frauen und seinen Tod. „Das Buch fängt mit einem Rätsel an“, ergänzte Professor Max Kerner von der RWTH Aachen. Und tatsächlich stellt sich die Frage, wer Karl wirklich war. Der Heilige? Der Heldenhafte? Der Grausame? Oder der Heitere? Der Leser ist aufgefordert, sich im wahrsten Sinne des Wortes sein eigenes Bild zu machen.

Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, schlägt in seinem Nachwort den Bogen zur Gegenwart und Zukunft Europas. Und das ist laut Saskia Petermann eine spannende Ergänzung zu dem Buch. Sie treibt die Frage um, mit welchen Mitteln Europa heute bewahrt werden kann. Eigentlich war die Idee zu dem Buch aus purer Langeweile geboren, hatten sie und Fabienne Loodts zu Beginn erzählt. Doch mit dem Ergebnis sind die beiden sichtlich zufrieden.

Neben dem gerade erst erschienenen Buch stellten sie auch Kunstdrucke mit Motiven daraus vor. Das Buch erscheint auch in englischer und französischer Sprache.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert