Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Weihnachtstournee: Eine Festbotschaft mit Vicky Leandros

Von: Angela Delonge
Letzte Aktualisierung:
13262080.jpg
vickymja13 19.10.2016 Vicky leandros, Bühlbecker, Pfeil, Weihnachtskonzert

Aachen. Vicky Leandros wird zum ersten Mal auch im Rahmen ihrer jährlichen Weihnachtstournee Station in Aachen machen. Am Freitag, 16. Dezember, gibt die griechische Sängerin ein festliches Konzert in der Citykirche. Besonderes Highlight: Ein Kinderchor darf zum Abschluss das traditionelle Weihnachtslied „Stille Nacht“ zusammen mit der beliebten Künstlerin singen.

Kinderchöre aus der Region können sich dafür bewerben – zum Beispiel auf der Facebook-Seite von Vicky Leandros. Einzige Voraussetzung: Die Kinder müssen zwischen sechs und 14 Jahre alt sein.

Möglich gemacht haben die Premiere dieses außergewöhnlichen Weihnachtskonzerts der Aachener Karnevalsverein (AKV) und das persönliche Engagement von Dr. Hermann Bühlbecker, Inhaber der Aachener Printen- und Schokoladenfabrik Henry Lambertz.

Der hatte die Sängerin, die er schon lange kennt, am Mittwoch zur Vorstellung des Programms nach Aachen ins Lambertz-Stammhaus eingeladen. „Festlich und feierlich“ soll es werden, sagte Vicky Leandros – angefangen von Balladen über spanische und griechische Weihnachtslieder bis hin zum großen Repertoire deutscher Weihnachtslieder und dem Finale mit Kinderchor. „Das ist besonders schön, wenn der Klassiker „Stille Nacht“ mit Kinderstimmen gesungen wird“, sagte die Künstlerin, die das Weihnachtskonzert zusammen mit ihrer bewährten Band, einem Trio aus Pianist und zwei Gitarristen, bestreiten wird.

Idee bei AKV-Sitzung geboren

Eine weitere Besonderheit dieses Konzerts sind die VIP-Karten, die nicht nur Plätze in den ersten vier Reihen garantieren, sondern auch ein Zusammentreffen mit der Künstlerin nach dem Konzert. Zugegeben, die Karten sind nicht gerade preiswert (siehe Info), doch wer schon immer für Vicky Leandros geschwärmt hat, bekommt hier eine einmalige Gelegenheit, sie persönlich zu treffen.

Nicht, dass Vicky Leandros noch nie in Aachen gewesen wäre. Nein, sie erinnere sich sehr wohl an frühere Konzerte hier, sagte sie. Und sie freue sich über die Wiederauflage der Geschichte zwischen ihr und Aachen, die im vergangenen Januar einen neuen Anfang nahm – bei der Verleihung des „Ordens wider den tierischen Ernst“, wo Leandros einen umjubelten Auftritt hatte. Der ganze Saal sang damals stehend ihren Evergreen „Ich liebe das Leben“ mit – in reinstem Öcher Platt: „Vür Öcher lieben das Leben...“ Ein Quotenausreißer ganz im Sinne vom AKV-Präsident Dr. Werner Pfeil, der sich am Mittwoch noch einmal voller Wonne an diesen Moment erinnerte.

An diesem Abend wurde die Idee eines Vicky-Leandros-Weihnachtskonzerts in Aachen geboren, doch es waren noch viele dicke Bretter zu bohren, wie Bühlbecker am Mittwoch berichtete. Vor allem sei es nicht einfach gewesen, eine Kirche zu finden, in der ein solches Konzert möglich sei. Man einigte sich mit dem Bistum schließlich auf die Citykirche, auch wenn manche gleich den Aachener Dom im Blick gehabt hatten.

Vicky Leandros möchte jedenfalls das Aachener Weihnachtskonzert als festen Bestandteil in ihre Tournee etablieren, und was nicht ist, kann ja noch werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert