Weihnachtsmarkt ein Gewinn für Alle

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
beschicker_bu
Wollen mit 7555 Euro Gutes tun: Johannes Schumacher, Marcel Philipp, Manfred Piana und Peter Loosen (v.l.). Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Zu einem erfreulichen „Traditionstermin” besuchten die Weihnachtsmarktbeschicker Udo Kaiser, Schaustellerverbandschef Peter Loosen und Johannes Schumacher sowie Manfred Piana vom Märkte- und Aktionskreis City (MAC) jetzt das Aachener Rathaus.

Mitgebracht hatten sie einen Scheck in Höhe von 7555 Euro. Eine Spende, die Aachenern in Not helfen soll.

„Wir haben vier Wochen lang die Chance, Geld zu verdienen. Da wollen wir auch anderen helfen, die nicht so aus dem Vollen schöpfen können”, verdeutlichte Loosen beim Treffen mit Oberbürgermeister Marcel Philipp. Seit zehn Jahren klappert er mit seinem Kollegen Udo Kaiser die Stände auf Markt und Katschhof ab, um bei den Betreibern Geld zu sammeln.

Hilfsbereitschaft der Aachener

„Das ist eine Menge Geld, das wir gut gebrauchen können. Gerade in der Weihnachtszeit erreichen uns viele Anfragen von bedürftigen Menschen, die wir nach sorgsamer Prüfung so gut es geht erfüllen”, sagte Oberbürgermeister Philipp erfreut ob der Spende und betonte die Hilfsbereitschaft der Aachener.

„Auf der anderen Seite ist es wichtig zu sehen, wie viel Not es gibt. Das Oberbürgermeisterbüro fungiert hier als Schnittstelle.” Das Geld soll Einzelpersonen und Kinder- und Jugendgruppen zugute kommen.

5555 Euro haben die Weihnachtsmarktbeschicker dieses Jahr gespendet, vom MAC wurde diese Summe um 2000 Euro aufgestockt. „Der diesjährige Weihnachtsmarkt war trotz der allgemeinen finanziellen Engpässe sehr erfolgreich”, bilanzierte MAC-Vorsitzender Schumacher. „Wir haben es wieder geschafft, ein tolles Stück Heimat zu bieten, das haben die vielen positiven Stimmen gezeigt.”

„Sehr erfreuliche Reaktionen hatten wir auch auf die Umgestaltung des Marktplatzes. Endlich ist der Karlsbrunnen für alle zu sehen”, sagte MAC-Geschäftsführer Manfred Piana. Außerdem habe die erstmals eingesetzte LED-Technik für eine stimmungsvolle Beleuchtung aller Plätze gesorgt und zur guten Atmosphäre beigetragen. Auch das viel diskutierte Angebot an Essen und Getränken sei mit 20 Prozent der Stände angemessen.

Gutes Bild

„Aachen hat einmal mehr ein gutes Bild abgegeben, das haben auch die unverändert hohe Zahl von Bustouristen und die zahlreichen Fernsehteams bewiesen, die vom Aachener Weihnachtsmarkt Aufnahmen in die ganze Welt gesendet haben”, waren sich alle einig.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert