alemannia logo frei Teaser Freisteller

Vorerst kein Geld für die Umgestaltung des Brander Markts

Von: pla
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Als die Kölner Regierungspräsidentin Gisela Walsken kürzlich im Aachener Rathaus die Bescheide über die Gewährung von Städtebaufördermitteln überreichte, da war für die Neugestaltung des Brander Marktplatzes nichts dabei.

Bereits im Oktober hatte die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung angesichts einer recht rabiaten Kürzung der Städtebaufördermittel im Bundeshaushalt bei der Verwaltung nachgefragt, ob der vorgesehene Termin für den Beginn der Umbauarbeiten im März 2011 überhaupt gehalten werden könne. Die Antwort der zuständigen Fachverwaltung lag jetzt zur Sitzung der Bezirksvertretung Brand vor.

In dem Schreiben heißt es: „Die Förderung zum Brander Marktplatz, den umgebenden Straßenräumen und den Spiel-, Sport- und Grünflächen ist eingereicht. Zur Förderung gibt es leider noch keine verbindliche Zusage. Brand ist jedoch im Programmvorschlag der Bezirksregierung für das Programmjahr 2011 in die Kategorie A1 - Förderreserve eingestuft, was eine Förderung des ersten Teilbetrages bereits 2011 aus Rückflüssen möglich erscheinen lässt.”

Die Kategorien für die Fördermittel reichen von A gleich „Förderung in 2011” bis C gleich „mittelfristig ohne Förderchancen”. In diesem Zusammenhang bedeutet die Einstufung des Brander Marktplatzes nach A1, dass vielleicht doch bereits früher Geld fließt. Dann nämlich, wenn bei anderen Maßnahmen nicht alle Mittel verbraucht werden oder wenn Maßnahmen nicht durchgeführt werden.

Es bleibt jedoch dabei, dass man frühestens nach den Sommerferien 2011 - mit Tendenz zum Jahresende - mit einem möglichen Förderbescheid für die Neugestaltung des Marktplatzes rechnet, was wohl einen Baubeginn erst 2012 zur Folge hätte. Gleichwohl wird es in jedem Fall bereits im Jahr 2011 Bauarbeiten am Brander Markt geben, weil die Stawag ihre Bauaufträge bereits abarbeiten lässt, was den Vorteil hat, dass die sich dann voraussichtlich anschließenden Umbauarbeiten zügiger voranschreiten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert