Vor der Sitzung: Letzte Ausfahrt „Beauty Lounge“

Von: Lee Beck und Wolfgang Schumacher
Letzte Aktualisierung:
4877012.jpg
Evi Kindler ist in sicheren Händen bei Aachens Starfriseur Udo Dümenil (links). In der „Beauty Lounge“ bei der AKV-Ordensverleihung finden verzweifelte Damen oft ihre letzte Rettung. Fotos (2): Harald Krömer Foto: Harald Krömer
4877011.jpg
Nur fünf Minuten: So lange dauert ein professionelles Make-up vor der AKV-Sitzung.

Aachen. Ob ein neuer „Push“ die blonde Mähne retten soll, die unerklärlich auf der Anfahrt zur Ordensverleihung im Eurogress das elegante Volumen verloren hat, oder ob ein letzter Schliff für die Hochsteckfrisur den Abend für die Dame retten muss: In unmittelbarer Nähe zum roten Teppich hat Aachens Starfriseur Udo Dümenil (46) in der „Beauty Lounge“ des AKV wieder seine Zauberkisten aufgemacht und wartet.

Er wartet mit seinen vier Stylistinnen ebenso hilfsbereit wie angespannt auf völlig verzweifelte oder eben ganz schlaue Ladies, die die drei­stündige High-Society-Veranstaltung nicht ohne Hilfe des bekannten Coiffeurs glauben überstehen zu können. Dümenil macht das seit Jahren, also bereits „ne jute Tradition“, wie der Öcher sagt.

„Das hat sich rumgesprochen“, meint Dümenil, so manche der Damen kenne er aus seinem Salon am Hof. Einige gewiefte verlassen sich auf seine schnelle und professionelle Hilfe kurz vor der Sitzung und sparen sich langes Warten über Tag. Nicht immer seien es also die großen haartechnischen Katastrophen, die die Sitzungsdamen zu ihm treiben, schmunzelt der Freund von Hauptstadt-Friseurstar Udo Walz, der in Berlin sogar am Kopf der bekannt wählerischen Kanzlerin Hand anlegen darf. „Wir hatten uns bereits für mittags verabredet“, sagt Dümenil gegen 19 Uhr schulterzuckend, Walz hatte unaufschiebbare Verpflichtungen und erschien erst knapp vor dem „Tierischen Ernst“.

Meistens, so der Stylist zum Anforderungsprofil, sei es so, dass „die festlichen Hochsteckfrisuren wieder ihre klare Linie brauchen“. Was gemacht wird, entscheide er nach dem „Gesamtbild“, die klare Form sei schwer gefragt. Doch kleine hübsche Accessoires wie Federn in den AKV-Farben zum Einflechten habe man natürlich da.

Falsche Wimpern

Auch der AKV-Stammgast Evi Kindler aus Würselen ist regelmäßiger Gast bei Coiffeur Dümenil und freut sich ganz besonders auf das Styling in der „Beauty Lounge“. Sie lässt den Fachmann gewähren und wartet immer wieder gespannt, was er denn aus ihren Haaren macht.

Aber was wäre eine tolle Frisur ohne gleichwertiges Make-up? Nichts. Ebenfalls seit Jahren sorgen also die Stylistinnen des bekannten Aachener Kosmetikproduzenten Babor für Lidstrich, Augenbraue, Lipgloss und Co. „Smoky Eyes“, erklärt Eva Bohn, seien seit Jahren gefragt und Leiterin Astrid Rissen macht das schon jahrelang im Eurogress-Foyer. Ob noch schnell die falschen Wimpern ankleben, Rouge auffrischen oder gar ein ganzes Komplett-Make-up: alles kein Problem. So ist die „Beauty Lounge“ nicht nur die letzte Ausfahrt, sondern des Öfteren auch ein Zwischenstopp: „Manche Damen kommen auch mehrmals an einem Abend, einfach immer, wenn irgendetwas ist“, sagt Eva Bohn, „die Make-up-Farben sind im Sommer eher pastellig, mehr rouge oder rosé, im Winter aber dominiert der dunkle Ton“. Fachkosmetikerin Katrin Quast schiebt hinterher: „Erst die Kontur, dann die Farbe.“

Für die „gestressten“ Besucherinnen gilt die Devise: Einfach hinsetzen, den ganzen Sitzungstumult vergessen, Augen schließen und entspannen. Die Pinsel streifen über ihre Haut und all ihre Sinne empfinden womöglich puren Luxus. Denn: Die Frage nach den richtigen Farben und dem akkuraten Pinselschwung quälen normalerweise zu Hause vor dem Spiegel das Gemüt – und im schlimmsten Fall sieht es aus wie angemalt.

Doch Katrin Quast greift immer zu den richtigen Tönen. Das bestätigt auch Sitzungsgängerin Birgit van Cleef. Sie sagt: „Ich sehe jetzt zehn Jahre jünger aus.“

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert